Universal-Versand

Verwechselt

Seite 1 von 1

Konsument 11/2004 veröffentlicht: 18.10.2004, aktualisiert: 20.10.2004

Inhalt

So haben Firmen auf Konsumentenbeschwerden und unsere Intervention reagiert.

Opfer einer Namensgleichheit

Frau Berger hatte nach eigenen Angaben beim Universal-Versand weder etwas bestellt noch eine Lieferung erhalten, sah sich aber plötzlich mit einer Forderung von fast 800 Euro konfrontiert.  Offenbar war sie Opfer einer Namensgleichheit geworden. Nach unserer Intervention stornierte Universal-Versand die Rechung.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo