Videoaufnahmen mit Fotokameras

Der Zoll bestimmt

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2011 veröffentlicht: 15.04.2011

Inhalt

Videoaufnahmen mit einer Digitalkamera sind aufgrund des Zolls nur bis zu einer halben Stunde möglich.

Wer schon einmal die Erfahrung gemacht hat, dass mit einer Digitalkamera immer nur Videoaufnahmen bis zu einer halben Stunde ohne Unterbrechung möglich sind, wird dahinter vermutlich technisch bedingte Beschränkungen vermutet haben. Doch weit gefehlt: Es sind zollrechtliche Gründe.

Ab einer Aufnahmedauer von 30 Minuten gelten Kameras nicht mehr als Fotoapparate, sondern als Camcorder. Auf Letztere wird bei der Einfuhr in die EU ein Zoll von 4,9 Prozent eingehoben, Fotoapparate hingegen sind zollfrei. Daher schränken die Anbieter die maximale Aufnahmezeit in der Betriebssoftware von Fotoapparaten ein.

Grundsätzlich könnten Fotokameras einen Camcorder vollwertig ersetzen. Laut unseren Tests kann die Qualität von Videoaufnahmen bei den meisten „guten“ Digitalkameras als „gut“, wenn nicht „sehr gut“ bezeichnet werden.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo