Werbebriefe

Robinson-Liste

Seite 1 von 1

Konsument 7/2001 veröffentlicht: 01.07.2001

Inhalt

Dauernd bekomme ich persönlich adressierte Briefe, dass ich irgendwas bestellen soll. Wie kommen diese Firmen zu meiner Adresse, und wie kann ich diese Belästigung abstellen?

Adressen werden von dafür spezialisierten Firmen an interessierte Unternehmen, zum Beispiel Versandhäuser, verkauft. Wenn Sie derartige Zusendungen nicht wünschen, können Sie sich in die so genannte Robinson-Liste eintragen lassen. Dafür senden Sie eine kurze Mitteilung an den Fachverband Werbung, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien, oder an die E-Mail-Adresse: herbert.bachmaier@wko.at. Geben Sie Ihren vollständigen Namen und Ihre genaue Anschrift an. Diese Daten werden dann an alle österreichischen Adressverlage und Direktwerbeunternehmen weitergeleitet, die Ihre Anschrift dann aus ihren Verzeichnissen streichen. Danach sollten Sie keine Werbebriefe mehr erhalten.
Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo