Werbeveranstaltungen

Keiler hinter Gitter

Seite 1 von 1

Konsument 1/2007 veröffentlicht: 11.12.2006

Inhalt

Zwei Deutsche sind wegen Betrugsverdacht in Untersuchungshaft.

Der alte "Sie haben gewonnen"-Schmäh

„Sie haben bei unserem Wettbewerb gewonnen!“ Diese Verständigung erhielt „Konsument“-Leser Rudolf N. aus Vorarlberg. Neugierig wie er war beschloss er, an der Preisübergabe (Mercedes, Bargeld, Wellnessurlaube) im Rahmen einer Busfahrt teilzunehmen. Preis gab es keinen, dafür einen Werbevortrag für ein „neues Medikament aus den USA“. Dieses „Prozellur“ helfe gegen alle Beschwerden in reiferen Jahren von Alzheimer bis Übergewicht und koste – „nur heute für Sie“ – 1180 Euro. Herr N. wurde stutzig, als seine kritischen Fragen abgeschmettert wurden. So eilte er direkt in die nächste Apotheke. Dort war das Mittel unbekannt. Hilfsbereit suchte der Apotheker im Internet – und fand eine Warnung deutscher Verbraucherschützer. Nun sitzen zwei deutsche Staatsbürger wegen Betrugsverdacht in Baden (NÖ) in Untersuchungshaft. Mit dem billigen Vitaminpräparat, das sie zu Wucherpreisen verkauften, müssen sie saftige Gewinne gemacht haben. Die Polizei beziffert die Schadenshöhe mit mehreren 100.000 Euro.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo