Werbung: "Bitte kein Reklamematerial"

Unerwünschte Werbung im Postkasten

Seite 1 von 1

Konsument 7/2006 veröffentlicht: 21.06.2006

Inhalt

Pickerl: "Bitte keine unadressierte Werbung!" bestellen oder Handzettel schreiben.

Wer keine unadressierte Werbung an der Wohnungstüre oder im Briefkasten möchte, kann sich mit Aufklebern schützen, zu deren Beachtung sich Verteilerfirmen wie Post, Feibra und Redmail verpflichtet haben.

Aufkleber bei Werbemittelverteiler bestellen

Zu bestellen ist der Kleber "Bitte keine unadressierte Werbung" ausschließlich per Brief unter der Adresse: "Die Werbemittelverteiler"; Postfach 500, 1230 Wien, Kennwort: "Bitte keine unadressierte Werbung". Ein frankiertes Kuvert mit der eigenen Adresse ist beizulegen. Es können auch zwei Kleber (für Tür und Postkasten) bestellt werden. Dazu muss man einen Zettel mit dem Vermerk "2 Stück" in das Rückantwortkuvert legen. Wer schon das Pickerl "Bitte kein Reklamematerial" auf seiner Türe hat, braucht kein neues zu bestellen. Es verliert seine Gültigkeit nicht.

Gegen unerwünschte Werbung reicht auch ein handgeschriebener Zettel an der Wohnungstür oder Ihrer Hausbrieffachanlage.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
17 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo