Wirtliche Willkür

Eintrittsgeld

Seite 1 von 1

Konsument 12/2002 veröffentlicht: 18.11.2002, aktualisiert: 19.11.2002

Inhalt

Enttäuschung bei Geburtstagsfeier.

Die Enttäuschung unter den Geburtstagsgästen war groß, als sich der „Music Room“ einer Pizzeria als „Zuhörraum“ erwies und sie wiederholt aufgefordert wurden, leise zu sein. Dann erfuhr der Gastgeber, dass seine Anzahlung, mit der er die Reservierung bestätigt hatte, plötzlich als „Eintrittsgeld“ zum „Music Room“ verstanden wurde. Da half nur noch die Rechtsberatung von „Which?“, die eine außergerichtliche Einigung erzielte. Den schlechten Nachgeschmack konnte auch die nicht beseitigen.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo