Zahlenverwirrung

Kfz-Versicherung

Seite 1 von 1

Konsument 8/2003 veröffentlicht: 21.07.2003, aktualisiert: 22.07.2003

Inhalt

Bankirrtum hätte Konsumenten fast einige hundert Euro gekostet.

Ein Brite nützte die 14-tägige Kündigungsmöglichkeit für seine neue Kfz-Versicherung. Trotzdem wurde er um einige hundert Euro erleichtert, plus 42 Euro Strafgebühr, weil sein Konto beim ersten Einzugsversuch nicht gedeckt war. Eigentlich hätten es nur ein paar Euro für die Tage bis zur Vertragskündigung sein sollen. Doch weil der Mitarbeiter an der Hotline halbjährliche statt monatliche Zahlung eingegeben hatte, holte man sich gleich die halbe Jahresprämie. Nach Einschaltung von „Which?“ gab es eine Entschädigung – irrtümlich 136 Euro mehr als zugesagt!

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI