Zusatzkrankenversicherungen

Gesunde Prämie

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2000 veröffentlicht: 09.11.2006

Inhalt

  • Zusätzliche Zuckerln locken
  • Selbstbehalt kann Prämie sparen
  • Kündigung selten sinnvoll

Eine Klinik unter Palmen haben wir in den Prospekten der Anbieter von privaten Krankenversicherungen zwar noch nicht gefunden. Aber die Versprechungen eines „Rundum Gesund“-Paketes, einer „Besser Leben“-Versicherung und des „Best Doctor“ sind auch nicht schlecht. Rund eine Million Österreicher leisten sich für den Fall der Fälle ein Krankenhausbett in der so genannten Sonderklasse mit Betreuung durch den Arzt ihrer Wahl. Kritiker halten private Zusatzkrankenversicherungen für Luxusprodukte, die zu Überbehandlung und überhöhten Privatarzthonoraren führen. Die Anhänger verweisen auf Wartelisten für wichtige Operationen, die sich mit dem Hinweis auf eine Zusatzversicherung meist elegant umgehen lassen.

Einen Aufenthalt unter Palmen könnte man sich mit den Prämien für eine private Zusatzversicherung jedenfalls locker finanzieren. Deren Abschluss sollte daher gut überlegt sein. Eine Kündigung ist zwar möglich, aber nach langen Beitragszeiten (womöglich ohne Inanspruchnahme von Leistungen, sprich „umsonst“) ziemlich frustrierend. Tatsache ist, dass auch die medizinische Versorgung von Kassenpatienten in Österreich grundsätzlich auf höchstem Niveau liegt.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo