Zweifelhafte Geschäfte

Kommissionsverkauf

Seite 1 von 1

Konsument 1/2003 veröffentlicht: 16.12.2002

Inhalt

Statt um 4773 Euro mit 7620 Euro angeschrieben.

Ein Autohändler nahm ein Gebrauchtfahrzeug in Kommission und einigte sich mit dem Besitzer auf einen Verkaufspreis von 4773 Euro. Die Zeit verging, aber es fanden sich keine Interessenten. Als der Besitzer wieder einmal persönlich beim Händler vorbeischaute, entdeckte er den Grund dafür: Das Auto war mit 7620 Euro angeschrieben, offenbar nach dem Motto „Man kann es ja einmal versuchen“! Der Besitzer fragte sich wohl zu Recht, wie viel er von dem Mehrpreis gesehen hätte?

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo