KONSUMENT.AT - Kaugummi: Problemstoffe - 78 Kaugummis: Center Schock, Curaprox, Mentos, Wrigley`s Orbit, Knister Gum u. a.

Kaugummi: Problemstoffe

Zweifelhaftes Kauvergnügen

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2021 veröffentlicht: 07.09.2021

Inhalt

In vielen Kaugummis stecken für die Gesundheit zweifelhafte Chemikalien. Wir haben 101 Produkte auf drei besonders kritische Substanzen überprüft, nur 23 waren sauber.

23 Kaugummis mit Handzeichen links oben. Bild: A. Konstantinoudi/VKI

 

Folgende Produkte finden Sie in der Tabelle:

  • Alpa Gum - Anti-Karies Kaugummi
  • Bubble Gum (Alex Sweets GmbH) - Strawberry, Berry, Twist, Tutti Frutti, 
  • Bubble Rubblez - Erdbeer- und Frucht- und Himbeergeschmack
  • Bubble Yum - Original
  • Bubblicious - Watermelon
  • CB12 boost - Eukalyptus White: Strong Mint
  • Center Schock Sauer Mix - Apfel, Kirsch, Erdbeere und Blutorange
  • Chupa Chups - Cola Lemon, Tutti Frutti
  • Chupa Chups Cotton Blubble Gum - Tutti Frutti
  • Curaprox - Black is White
  • Excitement ActiveAir - cool Classic, Eukalyptus Menthol, Peppermint Menthol;
  • Excitemint Xylit-Pro - Peppermint, Spearmint, White Bubble Mint, White Mint
  • Extra Profesional White - Melon Mint
  • Fini BOOOM Bubble Gum - Banana Split
  • JETGUM - Bubble Gum, Mint White, Zitrone
  • Kaugummi mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen - Fruchtiger und saurer Mix, Spearmint, Wassermelone;
  • Knister Gum - Tutti Frutti
  • Magic Gum - Tutti Frutti
  • Menthol & Eucalyptus, Strong
  • Mentos fruit 3 - Erdbeere -  Grüner Apfel - Himbeere
  • Mentos Full Fruit - Fruchtgeschmack
  • Mentos Pure Fresh - Bubble Cool und Fresh Mint mit grünem Tee, Erdbeergeschmack
  • Mentos Pure White - Sweet Mint mit weißem Tee
  • Mentos White Always - Peppermint
  • Pop Rocks - Tutti Frutti
  • Tic Tac GUM - Cool watermelonflavor
  • True Gum - Tutti
  • Tubble Color - Framboise-
  • Tubble Gum - Cherry
  • Wohlgemut Süßwaren - Kaugummifrüchte, Kugelstange
  • Wrigleys Airwaves - Cherry Menthol, Cool Classic, Extreme, Melon Menthol
  • Wrigley`s Chewing Gum - Doublemint, Spearmint
  • Wrigley`s Hubba Bubba -  Cola, Erdbeer, Blaubeere, Wassermelone, Erdbeer-, Fruchtgeschmack, Himbeer
  • Wrigleys Orbit - Apple, Blueberry, Peppermint, Spearmint 
  • Wrigleys Orbit for Kids - Bubblegum
  • Wrigleys Orbit MEGA - Bubblemint, Peppermint, Spearmint
  • Wrigleys Orbit Professional - Strong Mint
  • Wrigleys Orbit Refreshers`s - Bubblemint, Peppermint
  • Wrigleys Orbit White - Citrus, Fruit, Spearmint, Strawberry, Sweet Mint
  • ZED Candy Gum Powder - Sour Bubblegum

Die Tabelle gibt Auskunft, welche Produkte nachfolgende Problemstoffe enthalten und wo wir die Kaugummis eingekauft haben: Titanoxid (E171), BHA (E320) und BHT (E321)

Lesen Sie im Folgenden unseren Bericht:


78 Produkte betroffen

Vor fünf Jahren sorgte eine Untersuchung unserer dänischen Kolleginnen und Kollegen von Forbrugerrådet Taenk zu Kaugummis für Aufsehen. Demnach enthielten viele Produkte die problematischen Zusatzstoffe Titandioxid, Butylhydroxianisol (BHA) und Butylhydroxitoluol (BHT). Im Juli dieses Jahres haben wir Supermärkte, Drogeriemärkte, Süßigkeitengeschäfte und Spielzeugläden im Raum Wien und Niederösterreich aufgesucht, von allen angebotenen Kaugummisorten je eine Packung gekauft und sie unter die Lupe genommen. 78 der insgesamt 101 Kaugummiprodukte enthalten Titandioxid, BHA bzw. BHT.

Titandioxid

Titandioxid (E171) ist ein weißes Farbpigment und kommt in Form von Nanopartikeln zum Einsatz. Für diese Verbindung wird eine erbgutschädigende Wirkung nicht ausgeschlossen. Möglicherweise verursacht die Chemikalie auch Krebs, wenn sie in den Körper aufgenommen wird. Besonders häufig wird E171 in Kaugummis und anderen Süßigkeiten sowie in weißen Überzügen für Dragees verarbeitet. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) stuft Titandioxid als Zusatzstoff für Lebensmittel als nicht sicher ein. Es ist nicht möglich, eine akzeptable tägliche Aufnahmemenge zu benennen.

Einschränkung in der EU 

Nun soll die Verwendung von Titandioxid in Lebensmitteln in der EU eingeschränkt werden. Als wahrscheinlich gilt die Streichung von Titandioxid E171 aus der Liste der zugelassenen Zusatzstoffe. Frankreich ist einen Schritt weiter. Dort ist die Verwendung von E171 in Lebensmitteln bereits verboten. Titandioxid verbleibt sehr lange im Körper und hat laut EFSA das Potenzial, sich im Organismus anzureichern. Unserer Ansicht nach hat E171 in Lebensmitteln nichts verloren. Titandioxid ist auch in Kosmetika enthalten, etwa als UV-Filter in Sonnenschutzmitteln. Hier gibt es jedoch keine Hinweise darauf, dass die Substanz die Hautbarriere überwinden und in den Körper gelangen kann.

 

 

 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
41 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Inzwischen online
    von REDAKTION am 07.09.2021 um 11:11
    Danke für den Hinweis. Wir hatten ein Darstellungsproblem; die Tabelle ist nun online.
    Ihr KONSUMENT-Team
  • Schadstofffreie bitte hervorheben
    von daveland am 07.09.2021 um 11:06
    Ja, es würde nur dann Sinn machen, wenn die die empfohlen werden können, auch klar hervorgehoben werden! Bitte um Nachbesserung!
  • Welche Marken sind frei von Schadstoffen?
    von Heidi1956 am 07.09.2021 um 11:03
    Das wäre schön zu wissen.
    Mit besten Grüßen
  • Tabelle der Kaugummis ohne diese Zusatzstoffe fehlt
    von WienerLinien am 07.09.2021 um 10:40
    Leider wurde nur die Tabelle mit den NICHT empfehlenswerten Kaugummis veröffentlicht. Die Kaugummis ohne Zusatzstoffe gibt es nur als Foto (Marken schlecht erkennbar) - aber keine Tabelle. Schade.