KONSUMENT.AT - Aluminium in Kosmetika und Lebensmitteln - Zusatzstoffe in Lebensmitteln

Aluminium in Kosmetika und Lebensmitteln

Nicht nur in Deos oder Alufolie

Seite 4 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 7/2014 veröffentlicht: 26.06.2014

Inhalt

Zusatzstoffe in Lebensmitteln

Aluminium darf auch Farbstoffen für Überzüge von Zuckerwaren zur Dekoration von Kuchen und feinen Backwaren zugesetzt werden. Weiters sind bestimmte Aluminiumlacke als Lebensmittelfarbstoffe zugelassen.

Da die tolerierbare wöchentliche Aluminiumaufnahme bereits über die Nahrung sowie über Kosmetika ausgeschöpft ist, sollten derartige Lebensmittelzusatzstoffe gemieden werden. Dies umso mehr, als einige der zugelassenen Farbstoffe als gesundheitlich bedenklich gelten.

Lebensmittelzusatzstoffe

  • E 173: Aluminium
  • E 520: Aluminiumsulfat (zugelassen nur für kandierte Kirschen, Flüssigeiklar für Eiklarschäume)
  • E 521: Aluminiumnatriumsulfat (nur für kandierte Kirschen)
  • E 522: Aluminiumkaliumsulfat (nur für kandierte Kirschen)
  • E 523: Aluminiumammoniumsulfat (nur für kandierte Kirschen)
  • E 541: Natriumaluminiumphosphat (nur für Biskuitgebäck, das aus kontrastfarbenen Segmenten hergestellt ist, die durch Konfitüren oder Streichgelees zusammengehalten werden, und das von einer aromatisierten Zuckerpaste umhüllt ist)  
  • E 554: Natriumaluminiumsilicat (nur für Kochsalz zur Oberflächenbehandlung von gereiftem Käse)
  • E 555: Kaliumaluminiumsilicat
  • E 1452: Stärkealuminiumoctenylsuccinat

Aluminiumlacke (Lebensmittelfarbstoffe)

  • E 100: Kurkumin
  • E 102: Tartrazin
  • E 104: Chinolingelb
  • E 110: Gelborange S
  • E 120: Echtes Karmin
  • E 122: Azorubin
  • E 123: Amaranth
  • E 124: Cochenillerot A
  • E 127: Erythrosin
  • E 129: Allurarot AC
  • E 131: Patentblau V
  • E 132: Indigotin (Indigokarmin)
  • E 133: Brillantblau FCF
  • E 141: Kupferkomplexe der Chlorophylle und Chlorophylline
  • E 142: Grün S
  • E 151: Brillantschwarz BN (Schwarz PN)
  • E 155: Braun HT
  • E 163: Anthocyane
  • E 180: Litholrubin BK

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
16 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Aluminium in Medikamenten
    von andrea.kiolbasa am 22.04.2017 um 09:24
    Ich bin grad dabei, wieder was für meine Gastritis nehmen zu müssen. Dabei kam das Gespräch mit meiner Ärztin auf Aluminium in den sog. Säureblockern. Gestern war in heute konkret das Thema Heilerde und da wurde beim Bullrich Heilerde eben bemängelt, dass da Aluminium drin ist. Aber als ich auf den Aluminiuminhalt meines jetzigen Medikaments Sucralfat Genericon schaute, ist da ja der Anteil eines 5ml Beutels schon 3x höher als die ganze Tagesdosis von Heilerde. Also ich fühle mich nicht wohl. Einerseits vermeide ich Aluminium in Kosmetik und Küche, andererseits lasse ich es zu Hauft in meinen Körper direkt. Bitte klären sie mich auf. Liebe Grüße Andrea K.