Anfi Vacation Clubs auf Gran Canaria

Nichts unterschreiben

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2017 veröffentlicht: 27.04.2017

Inhalt

Wer auf Gran Canaria Urlaub macht, sollte sich vor Angeboten der Anfi Vacation Club S.L. (Anfi Dreams) in Acht nehmen. Mitarbeiter dieser Firma sprechen Touristen an, um sie zu einer Unterkunftsreservierung (Timesharing) für eine Anfi-Anlage zu bewegen. In einem dem Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) Österreich vorliegenden Fall wurden Konsumenten damit geködert, dass sie nach der ersten Reservierung einen Gutschein für Luxusreisen zu Vorteilspreisen erhalten würden.

Gutschein war nicht einlösbar

Der Preis für eine Woche im Appartment für bi szu sechs Personen belief sich auf insgesamt 3.959 Euro, die Nutzung musste innerhalb eines Jahres erfolgen. Abgesehen davon, dass im Buchungspreis lediglich die Unterkunft enthalten war (sogar für den Strandbesuch musste extra bezahlt werden), stellte sich der Gutschein für die Luxusreisen als nicht einlösbar heraus. Das EVZ rät dringend davon ab, am Urlaubsort einen darartigen Vertrag zu unterschreiben.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo