KONSUMENT.AT - Anleihen - Anleiheformen mit ihren Risiken

Anleihen

Geldanlage in der Krise

Seite 4 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 19.01.2015, aktualisiert: 06.07.2017

Inhalt

Anleiheformen mit ihren Risiken

- Staatsanleihen: Gewisses Kursrisiko, bis auf wenige Ausnahmen (etwa Griechenland) sehr geringes Bonitätsrisiko (auf Rating-Angaben achten!), Währungsrisiko nur bei Anleihen aus Nicht-Euro-Staaten

- Länder- und Städteanleihen: Liquiditätsrisiko etwas höher als bei Staatsanleihen, da meist geringere Stückelung (10.000 – 100.000 Euro), sonst wie oben

- Pfand- und Kommunalbriefee, Bankanleihen: Kursrisiko je nach Ausgestaltung, geringes bis mittleres Bonitätsrisiko (Pfandbriefe sind besichert, oft bestehen Staats- oder Länderhaftungen – Beispiel Hypo Alpe Adria), unter Umständen Währungsrisiko bei Fremdwährungsanleihen, sehr geringes bis sehr hohes Liquiditätsrisiko je nach Emissionsvolumen und Marktsegment (auf dem geregelten Markt besteht ein höheres Handelsvolumen als auf dem Dritten Markt)

- Supranationale Anleihen: Meist fix verzinste Kuponanleihen, daher Kursrisiko bei Zinsänderungen; Währungsrisiko, da Anleihen meist in der Währung der zu unterstützenden Volkswirtschaft begeben werden; eher geringes Bonitäts- und Liquiditätsrisiko, da von mehreren Organisationen oder Ländern getragen

- Kupon- und Nullkuponanleihen: Kursrisiko durch Änderungen des Marktzinssatzes

- Floater: Kein oder sehr geringes Kursrisiko, da Änderungen am Kapitalmarkt über den variablen Zinssatz "eingepreist" werden

- Wandel- und Optionsanleihen: Hohes Kursrisiko durch Änderung des Basiswerts sowie des Marktzinsniveaus

- Aktienanleihen: Sehr hohes Kursrisiko durch Anbindung an Basiswertentwicklung

- Indexanleihen: Sehr hohes Kursrisiko durch Anbindung an Indexwertentwicklung

- Gewinnschuldverschreibungen: Hohes Kursrisiko durch Anbindung an Gewinnentwicklung

- Genussscheine: Sehr hohes Kursrisiko durch Anbindung an Gewinnentwicklung sowie Verlustbeteiligung

- Hybridanleihen: Sehr hohes Kursrisiko durch Anbindung an Gewinnentwicklung sowie Verlustbeteiligung

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen