Auto-Rückruf

Vertuscht und eingespart

Seite 4 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2000 veröffentlicht: 01.11.2000

Inhalt

Lückenlose Erfassung nicht gewährleistet

Die Rückrufpraxis ist alles andere als perfekt. Die Autofirmen sind nicht verpflichtet, Rückholaktionen über das Zulassungsregister durchführen zu lassen. Sie können die Kunden auch direkt informieren. Überdies werden Mängel, bei denen die Fahrzeugsicherheit nicht beeinträchtigt ist, von vielen Firmen still und heimlich beim nächsten Service behoben, ohne den Betroffenen darüber zu informieren. Aber selbst wenn alle Fahrzeughalter angeschrieben werden, ist eine lückenlose Erfassung nicht gewährleistet. Die Betroffenen können einen Zweitwohnsitz haben oder übersiedelt sein. Die Verständigung erfolgt nicht einmal per eingeschriebenem Brief. Firmenaussendungen (ob vom Versicherungsverband oder vom Autoimporteur) werden häufig für Werbung gehalten; es wäre daher nicht verwunderlich, wenn so ein Brief ungelesen im Papierkorb landet.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo