KONSUMENT.AT - Auto: Service und Reparatur in Tirol/Vorarlberg - Auto: Service und Reparatur in Tirol/Vorarlberg

Auto: Service und Reparatur in Tirol/Vorarlberg

Kleine Ursache, große Rechnung

Seite 2 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/2007 veröffentlicht: 18.10.2007

Inhalt

Probleme bei VW und Fiat

Weniger positiv ging es bei VW und Fiat zu. Das Fazit für Fiat-Werkstätten: Schnell waren sie mit 50 bzw. 60 Minuten nicht gerade, und mit rund 90 Euro lagen sie auch im oberen Preissegment. Bei VW trennte sich die Spreu vom Weizen. Während die Werkstätten Huber aus Zell am Ziller und Lins aus Nüziders eine sehr gute Leistung erbrachten, hinkte Porsche St. Johann hinterher.

Mit „nicht zufriedenstellend“ mussten die Werkstätten Leitner (Fiat) und Federer (Peugeot) beurteilt werden. Hier wurde der Wagen zwar gecheckt, doch der Fehler nicht gefunden. Die Firma Federer verrechnete uns für diese Fehlleistung sogar noch 54 Euro, bei Fiat-Leitner wollte man 16,50 Euro, ohne das Problem gelöst zu haben.

Die Maschine denkt

Bei allen Werkstätten wurden die Fahrzeuge an ein Diagnosegerät gehängt. Dieses zeigt dem Mechaniker an, wo der Fehler liegen könnte – im Optimalfall auch, welche Maßnahmen zum Beheben des Mangels zu treffen sind. Bei unseren Tests sind dennoch fast alle Mechaniker den falschen Weg gegangen. Und das führte ärgerlicherweise auch dazu, dass vier Betriebe zu der irrigen Feststellung kamen, aus Zeitmangel die Reparatur nicht sofort durchführen zu können. Sie suchten den Fehler über das Diagnosegerät und teilten uns mit, dass das Problem in kurzer Zeit eben nicht zu beheben wäre.

Es stellt sich die Frage, ob sich Mechaniker da nicht allzu sehr auf die Technik verlassen und ob man als Kunde in so einer Werkstatt überhaupt gut aufgehoben ist. Oft steckt der Fehler eben nicht im berüchtigten Detail, sondern hat eine ganz einfache und naheliegende Ursache. Wie im konkreten Fall: Das ABS ist nämlich stets gesichert, und diese Sicherungen sollten bei einem leuchtenden Kontroll-Lämpchen klarerweise zuerst gecheckt werden.

Teuer, langsam, unverschämt

Besonders negativ aufgefallen ist uns das Autohaus Porsche St. Johann. Nicht nur, dass uns hier der unfassbare Preis von 232,20 Euro für den Wechsel einer Sicherung verrechnet wurde, man ließ uns obendrein satte 25 Minuten auf die Rechnung warten – so lange brauchten andere Werkstätten für die gesamte Reparatur plus Rechnung. Porsche St. Johann benötigte zur ordnungsgemäßen Behebung des Schadens sagenhafte 150 Minuten.

So rechtfertigt sich zwar der Preis, aber keineswegs die falsche Fehlerdiagnose und die mangelnde Kundenfreundlichkeit. Gutes Gegenbeispiel: die Firma Autotechnik Bertsch aus Bürs. Wir wollten uns die Wartezeit mit einem Kaffee vertreiben – doch das Fahrzeug war repariert, noch ehe wir den Kaffee ausgetrunken hatten.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen