KONSUMENT.AT - Autocrash - Autocrash

Autocrash

Wo der Schrecken Routine ist

Seite 2 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/1999 veröffentlicht: 01.01.1999

Inhalt

Forschungszentrum TRL

In der Grafschaft Berkshire, etwa eine Autostunde von der Londoner Stadtgrenze entfernt, liegt das Forschungszentrum TRL (Transport Research Laboratory) in typisch britischer Umgebung. Die etwas stiefmütterliche Anbindung an die Hauptverkehrsrouten steht in eigentümlichem Gegensatz zum Forschungsgegenstand: Die rund 500köpfige TRL-Belegschaft sucht nach Lösungen für Verkehrsprobleme, von der Unfallursachenerforschung, Projekten zur Verkehrsberuhigung, Maßnahmen zum Schutz der Verkehrsteilnehmer, bis zu Untersuchungen über die Umwelteffekte des Verkehrs.

Europas Spezialisten in Sachen Crash

Die 60 Jahre einschlägiger Erfahrung waren entscheidend dafür, daß das Euro-NCAP-Konsortium die Briten mit der Durchführung von Crashtests beauftragt hat. TRL arbeitet dabei mit dem niederländischen Forschungszentrum TNO zusammen. Die Kooperation der europaweit führenden Crashspezialisten ist eine solide Basis für das ehrgeizige Projekt von Euro-NCAP (Europäisches Neuwagen-Prüfprogramm): eine umfassende, verbraucherorientierte Testserie, in der laufend die gängigen Automodelle auf ihre Crashsicherheit geprüft werden. In den letzten beiden Jahren wurden insgesamt 45 Autos getestet, Kleinwagen, Kompaktwagen, Mittel- und Oberklasse. In der nächsten Serie werden die immer populärer werdenden Minivans gecrasht. Erstmals erhalten auf diese Weise die Verbraucher einen systematischen Überblick über den europäischen Automarkt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen