KONSUMENT.AT - Autocrash - Autocrash

Autocrash

Wo der Schrecken Routine ist

Seite 4 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/1999 veröffentlicht: 01.01.1999

Inhalt

Fleisch aus Gummi, Skelett aus Stahl

An diesem Tag wird um 9.30 Uhr damit begonnen, die Dummies zu verkabeln und in die richtige Sitzposition zu bringen. Die bewährten Hybrid-III-Dummies für den Fahrer und Beifahrer bestehen aus einem bekleideten Gummikörper mit einem Stahlskelett, das der Knochenstruktur nachempfunden ist. Die wichtigen Körperteile (wie Kopf, Hals, Brust oder Beine) sind mit einem Meßinstrumentarium ausgestattet, um die Beschleunigungs- und Bewegungskräfte, die der Aufprall bewirkt, ermitteln zu können. Die hochempfindlichen Geräte machen es erforderlich, die Temperatur in der Halle konstant zu halten. Weitere zwei Dummies im Fond des Wagens simulieren ein acht Monate und ein drei Jahre altes Kind in den vom Hersteller empfohlenen Kindersitzen.

Vorbereitungen

Gegen 13 Uhr wird das Testfahrzeug aus der Halle gerollt, in ein etwa 100 Meter entferntes Zelt, in dem die Temperatur ebenfalls auf gleicher Höhe zu halten ist. Ein letztes Mal müssen nun die Dummies gecheckt werden. Es gibt Probleme mit dem Beifahrer, er will nicht und nicht die rechte Position einnehmen. Jedes Zurechtrücken bedeutet, daß nochmals alles neu vermessen werden muß. Für die horizontalen und vertikalen Abstände zu den definierten Bezugspunkten gelten Toleranzen im Millimeterbereich.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen