KONSUMENT.AT - Autokindersitze - Autokindersitze

Autokindersitze

Marke vor Diskont

Seite 2 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2003 veröffentlicht: 19.05.2003

Inhalt

Auf der anderen Seite gibt es eine ganze Reihe von Produzenten, die sich offensichtlich damit begnügen, die Norm gerade noch zu erfüllen. Und dementsprechend schlecht fallen auch die Bewertungen für diese – meist sehr preisgünstigen – Produkte aus.

Markenprodukte mit Verbesserungen

Dem deutschen Kindersitzhersteller Römer ist diesmal ein „Hattrick“ gelungen. In allen drei wichtigen Gewichtsgruppen liegt ein Römer-Modell an der Spitze. Die demnächst auf dem Markt erhältlichen „plus“-Produkte verfügen über eine vereinfachte Höhenverstellung für die Schultergurte. Damit entfällt das lästige und fehleranfällige Umfädeln.

Römer und HTS BeSafe vorne

Aber auch andere renommierte Hersteller glänzen mit neuen oder verbesserten Produkten. Besonders bemerkenswert ist hier der iZi-Comfort von HTS BeSafe. Neben dem gefälligen Design überzeugt vor allem die innovative Führung des Fahrzeuggurtes, der, anders als bei vergleichbaren Produkten, nicht mehr hinter der Schale und durch den Sitz geführt werden muss, sondern, jederzeit gut zugänglich, vorne rund um die Schale führt. Der Gurt wird auch am oberen Rand der Schale geklemmt, was nicht nur einfacher ist, sondern auch bessere Belastungswerte für das Kind beim Crash bringt. In Summe führt das ebenfalls zu einer „guten“ Gesamtbeurteilung. In Kombination mit dem günstigen Preis ein echter Geheimtipp.

Maxi-Cosi tritt mit der jüngsten Weiterentwicklung des Priori an, die ebenfalls mit einer Gurtvorspannung und einer vereinfachten Verstellung der Schultergurte punktet.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen