KONSUMENT.AT - Autoservice in Tirol - Autoservice in Tirol

Autoservice in Tirol

Im Westen nichts Neues

Seite 3 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 11/1999 veröffentlicht: 01.11.1999

Inhalt

„Pfusch“ beim Pickerltest

Weiter im „Sündenregister“: Bei der Firma Ahrer wurde vergessen, das Kühlmittel aufzufüllen, beim Autohaus Ostermann übersah man (bei §-57a-Überprüfung) sogar das defekte Bremslicht. Auch da muss sich der Werkstattkunde fragen, wie zuverlässig Pickerlüberprüfungen in diesem Betrieb durchgeführt werden... Apropos Autohaus Ostermann: Diese Werkstatt hinterließ überhaupt einen denkbar schlechten Eindruck. Die Fakten: Von allen Mängeln wurde nur ein einziger – nämlich der zu niedrige Kühlmittelstand – behoben. Dafür steht zu Buche, dass bei Ostermann der Kat unseres Testfahrzeuges durch einen unprofessionellen Reparaturversuch stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Als wir das Auto abholten, war die Leerlaufdrehzahl zu gering. Das Fahrzeug starb des öfteren ab und ruckelte extrem beim Anfahren. Wieder zurück in der Werkstätte, wurde jedoch nichts entdeckt, weshalb wir zu einer anderen Vertragswerkstätte fuhren. Dort lautete die prompte Diagnose: Kat defekt. Und siehe da: Mit neuem Kat schnurrt das Testfahrzeug wie eh und je. Wir haben schließlich die Kosten von Ostermann ersetzt bekommen – wie es wohl anderen Kunden ergangen wäre?

Immerhin fünf Mängel entdeckte man auch bei der Firma Linser nicht, beim Autohaus Moriggl waren es zwei und beim Autohaus Vowa lediglich einer. Eindeutiger Testsieger ist jedenfalls das Autohaus Lüftner.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen