Autoservice Salzburg

Keine Festspiele

Seite 4 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2002 veröffentlicht: 26.06.2002

Inhalt

Gespräch zwischen Kunde und Werkstätte

Ein heikler Punkt ist die Kommunikation zwischen Kunde und Werkstätte. Denn nicht alles, was schief geht, kann alleine dem Monteur angelastet werden. Bestes Beispiel dafür sind die Testsieger Porsche Skoda und Schmidt. Nicht nur in der Werkstätte wurde gewissenhaft gearbeitet, sondern auch bei Fahrzeugübergabe und -abholung. Gleich nach der ersten Fehlerdiagnose erfolgte ein Telefonat über die notwendigen Reparaturmaßnahmen. Das müsste eigentlich der Regelfall sein.

Bei der Firma Autoservice als auch beim Autohaus Aigen wurde beim Vereinbaren des Servicetermins weder nach dem Kilometerstand noch nach anderen Details gefragt. Auch wurde in zwei Fällen (Brötzner, Honda-Zentrum) gar kein Reparaturauftrag geschrieben. Gleichzeitig ist ein guter Eindruck bei Anmeldung und Fahrzeugübergabe noch lange keine Garantie für perfekte Arbeit in der Werkstätte, wie das Beispiel Porsche Inter Auto zeigt.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo