KONSUMENT.AT - Biosprit: Vorteile - Nachteile - Mehr Importe, wenig Kontrolle über Produktionsbedingungen

Biosprit: Vorteile - Nachteile

Verschlingt viel fossile Energie

Seite 4 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2012 veröffentlicht: 25.10.2012, aktualisiert: 28.11.2012

Inhalt

Zuckerrohr, Weizen oder Mais

Die wirtschaftlichste und effizienteste ­Methode der Ethanol-Herstellung ist jene aus Zuckerrohr – Brasilien ist der weltweit zweitgrößte Ethanol-Produzent. An erster Stelle liegen die USA mit etwa der doppelten Menge. Dort wird Ethanol wie in Europa vorzugsweise aus Weizen oder Mais hergestellt. Auch Zuckerrüben wären für die Ethanol-Herstellung geeignet, hätten aber einen zu geringen Proteingehalt im Eiweißfuttermittel zur Folge, das als Nebenprodukt anfällt.

Mehr Ethanol-Importe wären die Folge

Wie auch immer: Mit steigendem Ethanol-Gehalt im Benzin ist Europa nicht mehr in der Lage, sich selbst ausreichend mit Ethanol zu versorgen. Es müsste also von weit her importiert werden und die Bedingungen, unter denen es produziert wird, wären schwer zu kontrollieren und zu beeinflussen.

Die internationale Verflechtung der Rohstoffmärkte lässt ohnehin jedes Argument zum Thema "unabhängige Versorgung" verpuffen. Ob Öl, Biotreibstoffe oder Lebensmittel, die globale Dimension muss bei jeder lokalen Entscheidung mit berücksichtigt werden.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen