Fahrradträger

Gefahr von oben

Seite 3 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2004 veröffentlicht: 17.05.2004

Inhalt

Nachteile am Heck

Die Nachteile bei einer Montage am Heck oder auf der Anhängerkupplung sind wiederum ganz anders gelagert. Hier kann bei abrupten Richtungsänderungen schon mal etwas verrutschen oder bei einem Crash gegen die Karosserie gedrückt werden. Dabei entsteht zwar kein Sicherheitsrisiko wie bei davonfliegenden Rädern, allerdings drohen schon im ganz normalen Alltag Kratzer und Beulen am Auto, also nicht erst bei einem Crash.

Große Unterschiede beim Preis

Die größten Unterschiede gibt es beim Preis. Mit Abstand am teuersten kommt es, die Fahrräder auf die Anhängerkupplung zu schnallen. So kostet der teuerste Träger für diesen Zweck 449 Euro (Thule EuroClassic Pro 903 für drei Räder). Dazu kommen noch einmal 500 bis 700 Euro für die Anhängerkupplung, falls Ihr Wagen noch nicht damit ausgestattet ist. Am anderen Ende der Preisskala befindet sich ein Dachträger für nur 10 Euro pro Rad (Unitec Multistar universal), der allerdings beim Aufpralltest das Fahrzeug in hohem Bogen überholte.

Einzeln verkauft

Zu beachten ist, dass Dachträger einzeln verkauft werden. Um beispielsweise drei Räder auf dem Dach zu transportieren, benötigen Sie drei Dachträger sowie den zum Fahrzeug passenden Grundträger. Da kommt ein Heckträgersystem in der Regel billiger, dagegen sind Kupplungsträger alles in allem die teuerste Variante.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo