Fahrradträger

Gefahr von oben

Seite 5 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2004 veröffentlicht: 17.05.2004

Inhalt

Technischer Rückschritt

Abgesehen davon, dass die Räder sehr hoch gelupft werden müssen, spricht vieles für den Dachträger, allerdings nur, wenn der Grundträger mit dem Fahrzeug verschraubt ist. Daher wurde kein „Konsument“-Gesamturteil vergeben. Bei Vollbremsungen, auf Holperstrecken und im Slalomtest waren sie Spitze. Als heikler Punkt bei den Kupplungsträgern stellte sich der Slalomtest heraus, womit auch ein technischer Rückschritt entlarvt wurde.

Anders als in unserem letzten Test hatte diesmal keines der Systeme Komponenten zur Querkraftabstützung an der Kugel eingebaut. Folge: Die Räder wackelten bei jedem abrupteren Fahrmanöver und hingen dann in Schieflage am Fahrzeugheck. Wer nicht eine Schaumstoffmatte zwischen Auto und Fahrrad klemmen will, sollte sich zumindest das Aufbringen einer Lackschutzfolie überlegen.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo