KONSUMENT.AT - Flughafentransfer: Preisvergleich - Parken am Flughafen

Flughafentransfer: Preisvergleich

Öffis, Taxi oder Auto?

Seite 3 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 6/2013 veröffentlicht: 29.05.2013

Inhalt

Teuer: parken am Flughafen

Der Anteil der Passagiere, die am Flughafen parken, ist eher gering, wurde uns mitgeteilt. Das wiederum überrascht uns nicht allzu sehr, denn das Parken am Airport kommt teuer. In Klagenfurt oder Linz sind für zwei Wochen mindestens 56 Euro, in Wien Schwechat mindestens 147 Euro zu bezahlen. Falls Sie diese Option trotzdem in Erwägung ziehen, sollten Sie sich vorher auf der Flughafen-Homepage über die Tarife und über eventuelle Ermäßigungen informieren. In München beispielsweise werden bei Online-Reservierung (über www.munich-airport.de) oft Parkgebühren nachgelassen. Für Geschäftsreisende kann es über Firmenvereinbarungen Sonderkondi­tionen geben, für Vielflieger ebenfalls. Fragen Sie danach!

Übersichtspläne auf Websites der Flughäfen

Auf den Flughafen-Homepages finden Sie in der Regel Übersichtspläne, aus denen die ­Entfernung zu den Terminals und Gates hervorgeht. Grundsätzlich gilt: Wer näher am ­Terminal parkt, zahlt mehr. Informieren Sie sich, wo die Check-in-Schalter Ihrer Fluglinie sind, bevor Sie sich für ein Parkhaus oder einen Parkplatz entscheiden. In der Nähe einiger Flughäfen gibt es zudem extra Parkmöglichkeiten mit Transfer zum Terminal. Hier zahlen Sie weniger als für das Parken am Flughafen. Pauschalreisende haben mitunter ebenfalls die Möglichkeit, in der Nähe des Flughafens günstig zu parken.

Weg vom Parkplatz zum Terminal kann dauern

In jedem Fall gilt: Bis man den Parkplatz ­gefunden, den Weg zum Terminal und dann weiter zum Gate zurückgelegt hat, kann es dauern. Wer sich vor Ort nicht gut auskennt und die Wegstrecken womöglich noch unterschätzt, kann da schon leicht in Stress geraten. Planen Sie daher für die Anreise genügend Zeit ein. Vor allem, wenn Sie mit dem Privatauto oder einem Taxi zum Flughafen wollen, sollten Sie einen entsprechenden zeitlichen Puffer einkalkulieren. Gegen einen ausgedehnten Stau oder eine Panne sind sowohl Sie als auch ein Taxilenker machtlos. Startet der Flug dann ohne Sie, haben Sie Pech gehabt.

Was für den Abflug gilt, gilt für die Ankunft ebenso. Wer sich rechtzeitig auf der Homepage des Zielflughafens über die diversen Transfermöglichkeiten zum Hotel informiert, kann die Urlaubskassa entlasten.

ÖAMTC: Transferkosten von 15 Destinationen Europas im Vergleich

Falls Sie eine Städtereise planen: Der ÖAMTC hat für 15 europäische Destinationen die Transferkosten (Taxi, Airport-Express-Ver­bindungen, öffentliche Verkehrsmittel) vom Flughafen in die Innenstadt erhoben und verglichen. Demnach kommen die öffentlichen Verkehrsmittel für die Fahrt ins Zentrum in den meisten Fällen am günstigsten. Doch je nach Reiseziel unterscheiden sich die für den Transfer zu veranschlagenden Beträge enorm voneinander.

Während man mit ­öffentlichen Verkehrsmitteln beispielsweise in Prag bereits um den Gegenwert von 1,25 Euro (Bus) vom Flughafen in die Stadt kommt, muss man für das Zugticket von ­Luton nach London ­umgerechnet 20 Euro bezahlen. In London sind auch Airport-­Express-Verbindungen oder Taxis sehr teuer. Die Fahrt mit dem Taxi vom Gatwick Airport oder von Stansted in die City kostet umgerechnet 115 Euro! Am günstigsten, um 16,50 Euro, gelangt man in Barcelona mit dem Taxi ins Stadtzentrum. Für die Fahrt im Express-Zug von Stansted nach London sind umgerechnet 27,50 Euro zu ­zahlen. Am anderen Ende der Skala: Berlin. Hier kommt die Fahrt im Express-Zug von ­Berlin Schönefeld in die Innenstadt auf wohlfeile 3,10 Euro.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
13 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • München S-bahn
    von conz am 31.05.2013 um 09:26
    in München gibt es eine sehr gute S-Bahn-Verbindung. Bartarif Erwachsene Kinder (6-14 Jahre) Einzelfahrkarte 10,40 € (4 Zonen) 1,30 € Streifenkarte 10,00 € (8 Streifen)1) 1,25 € (1 Streifen) Single-Tageskarte (Gesamtnetz) 11,20 € 2,80 € Partner-Tageskarte (Gesamtnetz) 20,40 € - 1) Für Jugendliche von 15-20 genügt die halbe Streifenzahl Erwachsener (außer Kurzstrecke = 1 Streifen).
  • Flughafen wien Schwechat
    von adorno am 29.05.2013 um 18:11
    Die jetzige Aufstellung ist wenig hilfreich, da zu wenig konkret bzw. da wichtige Entscheidungsfaktoren nicht berücksichtigt sind. (1) Bahn und Bus lassen sich nicht isoliert betrachten, außer man "wohnt" an der Abfahrtstelle. i.d.R. kommt noch die Fahrt zur Abfahrtstelle dazu. (2) Bei etwas mehr Gepäck werden die Öffis unbequem und zeitaufwändig - Weg zur Haltestelle Straßenbahn/Bus, umsteigen z.B. auf U-Bahn, umsteigen auf Schnellbahn. (3) Es gibt nicht nur Taxis, es gibt auch Sammeltaxis und die Pauschalangebote der Taxis, Taxis über Telefonzentrale oder über eine App, für Öfterreisende Möglichkeit eines Abkommens mit seinem "Privattaxi". (4) Es gibt Carsharing. (5) Anreise per PKW selbst aus Wien für z.B. Tagesreisen attraktiv, dann gibt es alternative Parkangebote, und in Pauschalreisen ist das Parken oft inkludiert. Wenn man "vom Land" anreist, und das vielleicht mit Gepäck, gibt es gegenüber dem KFZ kaum eine Alternative. Ohne dass ich jetzt sage, alles abgedeckt zu haben (ich bin nur normaler Konsument, der fallweise fliegt), sollten Sie sich jedenfalls etwas mehr Mühe geben, wenn Sie eine derartige Aufstellung produzieren. Dafür zahlen wir Sie ja über unsere Beiträge.
  • Parken rund um deutsche Flughäfen
    von Weickert am 29.05.2013 um 17:22
    Wer in Deutschland mit dem Auto zum Flughafen fährt, sollte auch http://www.parkplatzboerse.de beachten. Rund um die Flughäfen gibt es oft Privatanbieter von Parkplätzen, die das Fahrzeug übernehmen und die Reisenden dann per Shuttle-Service samt Gepäck zum Flughafen bringen und nach der Rückkunft von dort wieder abholen. Damit kann man viel fürs Parken sparen zum Beispiel kosten zwei Wochen in München im Freien ab EUR 50,00, unter dem Carport ab EUR 60,00, in der Garage ab EUR 63,00). Viele dieser Parkservices bieten auch Zusatzleitungen wie z.B. Innen- oder Außenreinigung oder Valet-Service (Auto wird am Flughafen vom Personal übernommen, außerhalb geparkt und bei Ankunft wieder zurückgebracht) an.