KONSUMENT.AT - Micro-Scooter - Micro-Scooter

Micro-Scooter

Spielzeug mit Risiko

Seite 6 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2001 veröffentlicht: 01.04.2001

Inhalt

Bremsen ein Problem

Als Bremse dient ein Kotflügel, dessen Unterseite lediglich etwas angeraut ist, und der mit dem Fuß direkt auf das Laufrad gedrückt wird. Ist die Oberseite nicht ebenfalls angeraut, kann man mit der Sohle abrutschen. Vorbildlich ist die durch eine Querstange verbreiterte Bremse des Alert-Scooters. Das Bremsen selbst funktioniert nur bei den griffigen, luftgefüllten Gummirädern „gut“. Bei den anderen muss man zum Teil sein volles Körpergewicht einsetzen, um aus höherem Tempo zum Stehen zu kommen. Besonders schlecht die Bremsen bei Elta, Shaver und Meile.