KONSUMENT.AT - Einbruchhemmende Türen ("Sicherheitstüren") - Zusammenfassung

Einbruchhemmende Türen ("Sicherheitstüren")

Technik der Verzögerung

Seite 8 von 8

Konsument 10/2008 veröffentlicht: 17.09.2008, aktualisiert: 25.09.2008

Inhalt

Einbruchhemmende Türen: kompetent mit "Konsument"

  • Qualitätskriterien. Verbesserten Schutz vor Einbruch bieten nur zertifizierte einbruchhemmende Türen. Der Begriff „Sicherheitstüre“ ist nicht geschützt und kann von jedem Hersteller verwendet werden.
  • Widerstandklasse. Gibt Aufschluss darüber, mit welchem Werkzeug ein Angriff wie lange aufgehalten werden kann. Für den privaten Bereich genügt Widerstandsklasse 3.
  • Verriegelung. Elektrische oder elektronische Verriegelungen (Zentralverriegelung mit Chip) erhöhen nicht unbedingt die einbruchhemmende Wirkung und werden daher nicht nach Europanorm (EN) überprüft.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
29 Stimmen