Energieberatung

Schwachstellenanalyse

Seite 2 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2009 veröffentlicht: 19.03.2009

Inhalt

Welche Dämm-Materialien kommen zum Einsatz?

DI Brandstetter: Es gibt viele verschiedene Materialien, die für die Dämmung verwendet werden können. Das beginnt bei der obersten Geschoßdecke mit ganz naturnahen Produkten wie Stroh oder Zellulose. Es kann aber auch mit Mineralwolle- oder Steinwolleprodukten, Hanf, Kork oder – was sehr häufig aus Kostengründen gemacht wird – mit Styropor isoliert werden.

Ähnliches gilt im Fassadenbereich. Auch hier wird größtenteils mit Styropor isoliert. Teilweise werden Mineralwolleprodukte verwendet. Manche dämmen auch mit Kork, Schafwolle oder Holzwolleprodukten. Es gibt also die unterschiedlichsten Varianten.

Wann ist ein Fenstertausch sinnvoll?

DI Brandstetter: Bei Fenstern empfehle ich, Kastenfenster zu sanieren, wenn die Substanz gut ist. Hier besteht z.B. die Möglichkeit, den inneren Flügel doppelt zu verglasen und Wärmeschutz­gläser einzusetzen. Ansonsten: Bei 98 Prozent aller Fenster, die alt oder undicht sind, ist das Beste ein kompletter Austausch.

Und welche Fenster soll man kaufen? Kunststoff-Fenster?

DI Brandstetter: Die sind immer die zweite Wahl. Aber Kunststoff-Fenster sind die billigsten Fenster und werden daher aus Kostengründen häufig verwendet. Meine Empfehlung ist Holz oder Holz-Alu. Holz im Außenbereich bedarf einer gewissen Pflege, das sollte man bei der Kaufentscheidung mitberücksichtigen. Alu im Außenbereich braucht kaum Pflege.

Ein ganz wichtiger Punkt ist noch die Reihenfolge der Sanierung – haben Sie vor, auch die Fassade zu erneuern, sollte der Fenster- und Türentausch unbedingt vorher erfolgen.

Was kann man bei Haustüren machen?

DI Brandstetter: Im Normalfall ist bei den alten Haustüren ein Türentausch notwendig. Diese Türen sind oft verzogen, dann gibt es Undichtigkeiten, wo es durchzieht. Unter manchen Türen kann man durchschauen, da ist nichts zu sanieren.

Wann ist ein Heizungstausch notwendig?

DI Brandstetter: Der erste Eindruck bei einer Heizung ist deren Alter. Wir haben in Österreich sehr viele Heizungssysteme, die 30 Jahre und älter sind. Meistens sind es Ölheizungen oder auch Holzheizungen. Gasheizungen in dieser Altersgruppe gibt es eher selten. Ab einem Alter von 20 Jahren empfehle ich auf jeden Fall einen Kesseltausch.

Was kostet z.B. die thermische Komplettsanierung eines Einfamilienhauses?

DI Brandstetter: Ich verwende hier gerne Richtwerte, die natürlich von Fall zu Fall extrem differieren können. Die Dämmung der obersten Geschoßdecke kostet zwischen 25 und 40 Euro pro Quadratmeter. Im Fassadenbereich kann man von einem Quadratmeterpreis von ungefähr 70 Euro für 16-Zentimeter-Vollwärmeschutz ausgehen.

Einen Preis für den Fenstertausch zu nennen ist schwierig, da es hier eine sehr große Bandbreite gibt. Bei günstigen Kunststoff-Fens­tern beginnt das Preisband für ein 120-Quadratmeter-Ein­familienhaus bei etwa 8.000 Euro und kann bei Verwendung von höchstqualitativen Holz-Alu-Fenstern auch das Doppelte betragen. In Summe muss man bei der Sanierung eines Hauses der genannten Größe bei halbwegs vernünftigen ­Rahmenbedingungen mit etwa 50.000 bis 70.000 Euro rechnen.

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Thermografie
    von REDAKTION am 13.11.2009 um 16:36
    Bei einem relativ neuen Haus ist die Thermographie praktisch die einzige Möglichkeit, Schwachstellen, die zu Energieverlusten führen, ausfindig zu machen. Fragen Sie am besten bei Ihrem Energieversorger nach, ob er dieses Verfahren anbietet und was es kostet.
  • Wärmebildkamera
    von Holzmann1 am 06.10.2009 um 09:32

    Ich bin interessiert an Anbieter die mit einer Waermebildkamera Fotos von unserem Haus machen koennen - Haben sie dazu einen Tipp?

    Unser Haus wurde in 2003 errichtet nach den OE-Normen (Fensterdichtungen) Wir haben ein Ziegel-Massiv-Haus (30cm+10cm VWS). Gerne wuerde ich die "Schwachstellen" sehen koennen. Letzends habe ich eine Anzeige vom Baumax gesehen, der max. 4 Bilder zum Preis von knapp 100 Euro. Allerdings der Pferdefuss dabei ist, wenn es widrige Wetterverhaeltnisse gibt, dann gibt es keine Aufnahmen, auch nicht zu guenstigeren Wetterverhaeltnisse, sondern lediglich einen Warengutschein. http://www.baumax.at/flugblatt/waermebild/blaetterkatalog/index.html Auch wenn der Warengutschein in einer hoeheren Summe angeboten wird, finde ich das Angebot nicht OK.

    Danke im voraus fuer Ihre Antwort!

KONSUMENT-Probe-Abo