KONSUMENT.AT - Energiekosten-Stop 2015 - Preisgarantie, kein Einmalrabatt, Ökostrom

Energiekosten-Stop 2015

Neuauflage!

Seite 2 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 2/2015 veröffentlicht: 29.01.2015, aktualisiert: 26.03.2015

Inhalt

Mindeststandards gefordert

Die Anmeldefrist endet am Montag, 9. März. Danach findet die Versteigerung statt, deren Ergebnis am 12. März bekannt gegeben wird. Die Versteigerung wird über eine ­Onlineplattform abgewickelt. Dabei wird der Strom- bzw. Gaslieferant ausgewählt, der innerhalb einer bestimmten Frist das ­jeweils günstigste Tarifangebot legt. Alle ­Angebote werden anonym abgegeben. Nur die Namen der Bestbieter werden nach Abschluss des Bieterverfahrens veröffentlicht.

Die Teilnahme am Bieterverfahren steht grundsätzlich allen bundesweit tätigen ­Anbietern offen. Sie müssen allerdings ­bestimmte Kriterien erfüllen; die wichtigsten sind:

  • Preisgarantie von einem Jahr
  • kein Einmalrabatt, der nur im ersten Jahr gewährt wird und den tatsächlich zu zahlenden Tarif verschleiert
  • im Bereich Strom dürfen nur Anbieter zum Zug kommen, die ausschließlich Ökostrom liefern

Ersparnis errechnet

Nach dem Bieterverfahren benötigen wir ­etwas Zeit, um auf Grundlage der Verbrauchsdaten die Ersparnis für jeden ein­zelnen Teilnehmer zu errechnen. Ab Mitte April werden alle Teilnehmer darüber ­informiert. So können sie entscheiden, ob sich ein Wechsel aus ihrer Sicht lohnt. Sie haben dann ­mindestens vier Wochen Zeit, um tatsächlich zu wechseln. Auch diesen Wechsel – die ­Anmeldung beim neuen ­Anbieter – können Sie in wenigen Schritten online ­vollziehen.

Netzbetreiber bleibt derselbe

Sie haben dann einen neuen Energie­lieferanten – Ihr Netzbetreiber bleibt natürlich derselbe. Die Energieversorgung ist in jedem Fall gesichert, auch in der Wechselphase brauchen Sie nicht zu fürchten, dass die Belieferung unterbrochen wird. Ebenso wenig sind technische Änderungen erfor­derlich. Strom- und Gaszähler sowie alle ­Leitungen bleiben unverändert erhalten.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
20 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Netzkosten
    von chris1976 am 06.02.2015 um 17:14
    Ich wechsle auch regelmäßig den Stromanbieter, nichts desto trotz sind zwei Drittel der jährlichen Stromrechnung Netzkosten die nicht beeinflussbar sind. Ob diese "heilige Kuh" jemals geschlachtet wird, ich bezweifle es. Energiesparen ist zumindest unter diesem Aspekt mehrfach zu überlegen, wenn es mit nicht unbedingt nötigen Investitionen einhergeht, z.B. kauf ich mir LED Lampen um 5€ pro Stück fürs Vorzimmer, was gleich mal 20€ für einen Lampenschirm bedeutet oder lass ich alles beim Alten weil das Licht brennt hier eh selten und die 20€ bekomme ich über die Stromrechnung erst in 10 Jahren wieder rein, wenn überhaupt.
  • Vielen Dank für diese Aktion
    von shoper1030 am 02.02.2015 um 11:59
    Habe schon mehrmals den Anbieter gewechselt und kann nur raten mind. alle 2 Jahre die Tarife zu prüfen und wenn notwendig zu wechseln. Jedoch am meisten lässt sich mit energieeffizienten Geräten sparen -). Wir haben letztes Jahr die Firma auf LED- Raumbeleuchtung umgestellt. Denke in ca. 7 Jahren hat sich der 1x Invest amortisiert. Bei steigenden Energiepreisen noch schneller.
  • Hat sich ausgezahlt
    von powerplana am 31.01.2015 um 22:31
    Hab letztes Jahr gewechselt, da waren´s beim Strom 120 Euro, beim Gas auch noch 80, bin schon neugierig, was diesmal rauskommt, hab mich schon angemeldet
  • na ja
    von Max Mustermann am 29.01.2015 um 17:37
    mir hat die Aktion nichts gebracht. Ich habe jetzt bei e-control den Rechner angeworfen und bin bei Pullstrom gelandet - 92 € Ersparnis gegenüber stromdiskont.