KONSUMENT.AT - Fenstertausch - Der UW-Wert zählt

Fenstertausch

Alles aus einer Hand

Seite 3 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2013 veröffentlicht: 25.04.2013

Inhalt

Der Uw-Wert zählt

Doch Vorsicht: Auch bei Kunststoff gibt es verschiedene Qualitäten und damit große Preisunterschiede. Vor allem der U-Wert oder Wärmedurchgangskoeffizient entscheidet über die Qualität eines Fensters. Er ist das Maß für die Wärmedurchlässigkeit eines Bauelements. Je niedriger der Wert, desto besser dämmt das Fenster. Ein Standard-Zweischeiben-Fenster kommt heute auf ­einen U-Wert von unter 1,3 Watt/m²K. Seriöse ­Firmen geben immer den U-Wert für das ­gesamte Fenster an, den Uw-Wert (w für window = Fenster).

Schwachpunkt ­des Fensters liegt im Rahmen

Oft wird mit ­einem ­besonders niedrigen Ug-Wert geworben (g für glazing = Verglasung), beispielsweise 0,5 W/m²K, der aber wenig aussagt. Bei einer Dreischeiben-Verglasung ist dieser Wert nicht ungewöhnlich. Der Schwachpunkt ­eines Fensters liegt aber nicht im Glas, ­sondern in der Konstruktion des Rahmens. Lassen Sie sich daher immer den Uw-Wert – für das Gesamtfenster – nennen.

Dicker Rahmen, weniger Licht

Bedenken Sie aber: Der Uw-Wert wird immer für einen Normfenstergröße berechnet. Je kleiner das Fenster, desto höher ist der Rahmenanteil, desto höher (= schlechter) daher auch der Uw-Wert. Generell haben Isolierglasfenster einen dickeren Rahmen als die guten alten Kastenfenster. Das kann vor allem bei kleinen Fenstern zu einem spürbar reduzierten Lichteinfall führen.

Auch die Fassade dämmen

Wie dicht sollen die Fenster sein? Macht es Sinn, sich am niedrigstmöglichen U-Wert zu orientieren? Für Fenster in einem Passivhaus wird ein Uw-Wert von höchstens 0,8 W/m²K gefordert. Wenn Sie jedoch bei einem un­gedämmten Haus Fenster und Türen aus­tauschen wollen und nicht vorhaben, in absehbarer Zukunft auch die Hausfassade zu dämmen, bringen extrem niedrige U-Werte keinen Vorteil. Nach Möglichkeit sollten Sie daher immer eine Gesamtsanierung ins ­Auge fassen, also auch die Fassade dämmen lassen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
27 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Leider...
    von manggei.com am 25.02.2016 um 16:24
    ...ist der Bericht wirklich sehr oberflächlich. Das hätte ich als Laie mit einer 3-4 Stunden Online-Recherche auch schreiben können.
  • Enttäuschender Bericht
    von KLeinhirn am 18.06.2015 um 12:09
    Aufgrund eines geplanten Fenstertausches dachte ich hier einen informativen Bericht/Übersicht/Tests über div. Anbieter oder sogar Tests einzelner Fenster zu lesen. Leider habe ich extra dafür ein Abo abschliessen müssen und bereu das zutiefst.. Derart oberflächlich, pauschal und nichtssagend ist .. Schade ums Geld und die Zeit...
  • Holz/Alu
    von million41 am 26.04.2013 um 12:21
    Wir haben auch Holz-Alufenster und sind sehr zufrieden, Kunststofffenster wären für uns nie in Frage gekommen, diese verwittern mit den Jahren und verziehen sich. Unsere Fenster haben außen eine Antiko Beschichtung, sind somit auch total schmutzunempfindlich!