Fotovoltaikanlagen: bis zu 1875€ Förderung

Nur noch kurze Zeit

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 23.08.2017

Inhalt

Die Förderung des Klimafonds für Fotovoltaik-Kleinanlagen geht in die Zielgerade – wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Konsumenten, die mit dem Gedanken spielen, sich eine Fotovoltaikanlage zuzulegen, sollten sich möglichst rasch um eine Förderung beim Klimafonds bemühen ( https://www.meinefoerderung.at/webprivate/pv2017 ). Bis 30. November 2017 haben Interessenten Zeit, sich ihren Anteil aus dem 8-Millionen-Euro-Topf zu holen. Danach haben sie  noch 12 Wochen Zeit um die Anlagen zu errichten, sie bei der Förderstelle einzureichen und die Fördersumme von maximal 1.375 Euro bzw. maximal 1.875 Euro (für gebäude-integrierte Anlagen) zu erhalten. Wichtig: Die Errichtung der Anlage darf erst nach der Registrierung erfolgen, ansonsten gibt´s keine  Förderung.

Rasch handeln

Gefördert werden Anlagen bis 5 kWp (Kilowatt peak), die Anlage kann aber auch größer gebaut werden. 
Allzu lange Zeit sollten sich Interessierte jedenfalls nicht lassen. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, wurden die Fördertöpfe zumeist ausgeschöpft – und es gilt das "First come, first serve“-Prinzip. 

Ein Antragsteller kann die Förderung für mehrere Anlagen an verschiedenen Standorten beantragen, nicht aber am selben Standort. Eine Kombination mit anderen Bundes- bzw. Landesförderungen ist nicht möglich. Allerdings kann bei einer größeren Anlage der nicht geförderte Anteil von einer zweiten Stelle gefördert werden.

Weitere Neuheit

Gemeinschaftsanlagen bis 30 kWp können nach der im Sommer beschlossenen Novelle des Elektrizitätswirtschafts- und -Organisationsgesetzes ab sofort eingereicht werden. 
Weitere Informationen u.a. zu bundesländerspezifischen Förderungen finden Sie auf: http://www.pvaustria.at/forderungen

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo