KONSUMENT.AT - Grüner Strom: Öko-Anbieter im Vergleich - Woher kommt der grüne Strom?

Grüner Strom: Öko-Anbieter im Vergleich

Stimmen Kennzeichnung und Herkunft?

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2021 veröffentlicht: 18.10.2021

Inhalt

Als Ökostrom angepriesene Energie ist bisweilen gar nicht so grün, wie man meinen möchte. Transparente Informationen finden Sie nur bei Umweltzeichen-Tarifen.

Ökostrom ist ein zentraler Pfeiler auf dem Weg zu einem klimaneutralen Europa. Entsprechend gern und prominent wird er von Energieanbietern auch angepriesen, entsprechend fleißig wird er von Haushaltskunden bezogen. Auch auf der Vergleichsplattform der heimischen Regulierungs­behörde E-Control (Tarifkalkulator) finden sich praktisch nur noch Grünstrom-Angebote. Aber wie ist das möglich, obwohl ca. 15 Prozent des in Österreich verbrauchten Stroms aus dem benachbarten Ausland importiert und auch hierzulande noch einige kalorische Kraftwerke betrieben werden?

Herkunftsnachweise ...

Die Antwort lautet: Mithilfe einer Um­etikettierung. Die funktioniert so: Bei jeder Ökostromanlage (Windräder, Photovoltaikanlagen, Wasserkraftwerke, Biomasseanlagen etc.) wird bei der Erzeugung von 1.000 kWh Strom automatisch ein "grüner" Herkunftsnachweis generiert. Diese Herkunftsnachweise werden an Energiebörsen gehandelt.

Allerdings nicht immer kombiniert mit dem Strom, der von den Ökostrom­anlagen erzeugt wurde, sondern meist getrennt von ihm. Die Regulierungsbehörden der EU begründen dies mit der Vermeidung von handelsrechtlichen Hürden.

... mit anderen Stromprodukten kombiniert

In der Praxis bedeutet es: Sogenannter Strom unbekannter Herkunft (z.B. Börsenstrom) wird mit einem separaten Herkunftsnachweis zusammengeführt und so, Abrakadabra, zu "Ökostrom" gemacht. In der zugrundeliegenden EU-Richtlinie steht zwar geschrieben, dass dieser um­etikettierte Strom nicht als Ökostrom bezeichnet werden soll. Aber auch in Österreich wird darüber vornehm hinwegge­sehen. Transparenz: Fehlanzeige.

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. WARUM ZAHLEN?

Abonnenten melden sich hier an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
6 Stimmen