KONSUMENT.AT - Heizkosten - Zusammenfassung

Heizkosten

Kostenlawine und Klimakiller

Seite 5 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2011 veröffentlicht: 16.12.2010

Inhalt

Heizkosten: Zusammenfassung

  • Umsteigen ist teuer. Je billiger der Energieträger, desto höher sind die Investitionskosten. Mit einem modernen Einzelofen als Zusatzheizung können Sie aber auch ohne große Investitionen zumindest teilweise vom billigen und umweltfreundlichen Brennstoff Holz profitieren.
  • Sparen kann jeder. Auch wenn eine teure Umrüstung derzeit nicht infrage kommt – sparen kann man mit jedem Brennstoff: Heizung bei Abwesenheit drosseln, Raumthermostate verwenden; die Absenkung der Raumtemperatur um ein Grad C reduziert die Heizkosten um bis zu 6 Prozent. Bevor das Heizsystem umgestellt wird, sollte man eine Wärmedämmung in Erwägung ziehen – das bringt meist mehr Einsparungen.
  • Klimakiller. Denken Sie nicht nur ans Geld, sondern auch an den Klimawandel. Alte Heizsysteme blasen jährlich Tausende Tonnen CO2 in die Atmosphäre. Mit Dämmung und Holzheizsystem lassen sich die Emissionen deutlich reduzieren.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • der Staat
    von chabron am 26.03.2011 um 11:37
    verdient am Besten mit der Energie Abgaben/Steuern was das Zeug hält drauf hauen ob Arme oder Pensionisten, ohne Politikerpension, wie z.B. vorher erwähnt 8 Monate sparen müssen, ist den Parlamentariern völlig egal Hauptsache ihre Wohnungen sind warm diese verfluchte Energiesteuer hat der Eintreiber Staat ja nötig um mit Geldern Ausland zu sponsern
  • heizung
    von horststriessnig am 20.01.2011 um 11:21
    manche pensionisten müssen 8 monate im jahr nur für die heizung sparen