KONSUMENT.AT - Holzspalter - Testkriterien

Holzspalter

Axt ade

Seite 6 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2012 veröffentlicht: 16.02.2012

Inhalt

Testkriterien

Test durchgeführt von der Stiftung Warentest: 10 Holzspalter, davon 7 Waagrecht- und 3 Senkrechtspalter.

Spalten. Beim praktischen Arbeiten haben drei unterwiesene Tester je 100 Spaltvorgänge durchgeführt. Dabei wurde 25 und 33 Zentimeter langes waldfrisches Weich- und Hartholz (Durchmesser 20 bis 30 cm) gespaltet – jeweils 2 Festmeter. Es wurde die maximale Spaltkraft in Tonnen in der Holzauflage bewertet.

Handhabung. Die Gebrauchsanleitung wurde u.a. auf Vollständigkeit und Verständlichkeit sowie auf Hinweise zur richtigen Lagerung und Verwendung von Holz geprüft. Drei Tester unterschiedlichen Alters beurteilten das Transportieren und Zusammenbauen sowie das Einstellen und die Bedienelemente, z.B. die Größe des Handschutzes.

Sicherheit. Elektrische Sicherheit: Sichtprüfung im Neuzustand und nach dem praktischen Arbeiten in Anlehnung an DIN EN 60204-1. Mechanische Sicherheit: in Anlehnung an DIN EN 609-1:2010-07. Ferner wurden die Beseitigung von Störfällen (z.B. festgeklemmtes Scheit) und naheliegende Fehlbedienungen beurteilt. In Anlehnung an DIN EN 609-1:2010-07 wurde das Vorhandensein der Warnhinweise und die Gerätekennzeichnung geprüft.

Konstruktion und Verarbeitung. Visuelle Begutachtung und Bewertung der Konstruktion und Verarbeitung von Stammhalterung, Gleithülse, Rädern, Kanten und Oberflächen; Zugänglichkeit von Schmierstellen für Wartungsarbeiten.

Geräusch. Es wurde eine Einfachstichprobe des Schalldruckpegels am Ohr des Nutzers bei maximaler Belastung und in Betriebsbereitschaft bewertet.

Nicht bewertet. Die Messung des Stromverbrauchs pro 150 Spaltvorgänge in Hartholz und in Weichholz ergab bei allen Geräten einen Wert von maximal 0,35 kWh. Das ist im Vergleich zum Energieinhalt des Holzes sehr gering.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
21 Stimmen
Weiterlesen