Laminatböden

Eine glatte Sache

Seite 9 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/1999 veröffentlicht: 01.01.1999

Inhalt

Kompetent mit Konsument

  • Information Mangelware. Den Produkten selbst liegt meist nur eine spärliche Beschreibung bei. Wer umfassende Produktinformation wünscht, sollte sich vor dem Kauf Prospekte von den Herstellern besorgen; umso mehr, als auch die Beratung in den Baumärkten unzureichend ist.
  • Richtiges Raumklima. Für die Verlegung und Nutzung des Bodens gilt: 20 Grad Celsius und 50 bis 60 Prozent relative Luftfeuchtigkeit sind ideal, damit die Dielen sich nicht aufwölben beziehungsweise Fugen bilden. Viele Reklamationen werden zurückgewiesen, wenn Schäden durch ungünstige Klimabedingungen entstanden sind.
  • Garantie gilt nicht uneingeschränkt. Lesen Sie ganz genau die Bestimmungen, so ersparen Sie sich im Fall des Falles mögliche böse Überraschungen. Verlangen Sie die Garantiebedingungen, wenn sie nicht beigepackt sind.
  • Nebelfeucht wischen, nicht scheuern. Laminatböden brauchen sanfte Pflege. Entweder trocken (abkehren oder saugen) oder mit Wasser und einem Spritzer milden Reinigungsmittel. Scharfe Mittel sind weder nötig noch vorteilhaft. Der Boden könnte Kratzer bekommen oder seinen Glanz verlieren.
  • Preisvergleich spart Geld. Der billigste Laminatboden aus unserem Test – er wird vom Erzeuger für die normale Beanspruchung im Wohnbereich empfohlen – kostet 88 Schilling pro Quadratmeter. Das ist ein Fünftel dessen, was man für ein bekanntes Markenprodukt bezahlt, welches in unserem Test nur geringfügig besser abgeschnitten hat.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo