KONSUMENT.AT - Pelletsheizungen - Pelletsheizungen

Pelletsheizungen

Holz im Tank

Seite 2 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2000 veröffentlicht: 01.09.2000

Inhalt

Holz als erneuerbare Energiequelle

Sicher ist: Die Benzin- und Heizölpreise werden nun kontinuierlich weiter steigen.

Da kann sich Österreich als waldreiches Land glücklich schätzen. Holz steht als erneuerbare Energiequelle ausreichend zur Verfügung. Die Formen, in denen Brennholz angeboten werden, sind vielfältig und reichen von Scheitholz über Holzbriketts und Hackschnitzel bis hin zu so genannten Pellets. Das sind zigarettenfiltergroße Presslinge aus naturbelassenen Säge- und Hobelspänen. Allen Holzbrennstoffen gemeinsam sind (eine moderne Heizanlage vorausgesetzt) die im Vergleich zu anderen Brennstoffen wie Gas, Öl oder Strom geringen Heizkosten und die geringere Umweltbelastung. Mit Pellets kostet eine Kilowattstunde durchschnittlich 45 Groschen inklusive Mehrwertsteuer, bei Heizöl 60 Groschen, bei Gas 60 bis 80 Groschen und bei Nachtstrom rund einen Schilling. Im Gegensatz zu fossilen Wärmespendern wächst Holz laufend nach. Dabei nimmt es das im Treibhaus Erde ohnehin im Übermaß ausgestoßene Kohlendioxid auf. Und beim Verbrennen von Holz wird nur so viel Kohlendioxid frei, wie die Bäume im Laufe ihres Lebens mittels Photosynthese aus der Luft aufgenommen haben.