KONSUMENT.AT - Pelletsheizungen - Pelletsheizungen

Pelletsheizungen

Holz im Tank

Seite 4 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2000 veröffentlicht: 01.09.2000

Inhalt

Manche auch für Scheitholz geeignet

Der Jahresbedarf für ein Einfamilienhaus mit 150 m2 Wohnfläche und zirka 12 Kilowatt Heizlast beträgt rund 7,5 m3 bzw. etwa 4000 kg Pellets. Dafür benötigt man einen Lagerraum mit einer Grundrissfläche von 2 x 3 Meter.

Auf Grund des relativ geringen Platzbedarfs von Pellets und der kompakten Bauweise der Kessel kommt diese Heiztechnik auch für den nachträglichen Einbau in Frage. Lagerraum und Heizraum müssen sich übrigens nicht in unmittelbarer Nachbarschaft befinden. Mit einem Sauger können die Pellets bis zu 25 Meter transportiert werden.

Bei einer Reihe von Pelletsheizungen kann auch Scheitholz verbrannt werden. Bei manchen allerdings nur in einer Art „Notbetrieb“ (wenn beispielsweise auf das Nachfüllen des Lagerraums vergessen wurde), bei anderen kann auch ein größerer Posten – etwa billig erworbenen – Scheitholzes bequem verheizt werden. Mit Pellets kann man übrigens auch spezielle Kaminöfen betreiben. Sie verbinden das behagliche Flair eines Holzfeuers mit dem Komfort einer bequemen Beschickung.