KONSUMENT.AT - Wohnraumfinanzierung - Wohnraumfinanzierung

Wohnraumfinanzierung

So sparen Sie eine halbe Million

Seite 2 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2001 veröffentlicht: 01.03.2001

Inhalt

Renaissance eines Klassikers

Nachdem den Bausparkassen in den vergangenen Jahren die Kunden in Scharen davonliefen, waren sie gezwungen, ihr Produkt rundum nachzubessern und die Zinssätze zu senken. Über Jahrzehnte hinweg kostete das Bauspardarlehen sechs Prozent, egal wie sich der allgemeine Zinstrend entwickelte.

Erhebliche Unterschiede

Die neuen Finanzierungsmodelle sind insgesamt flexibler, allerdings gibt es bei Zinssätzen und Kosten einen größeren Spielraum für die Bausparkassen. Vor allem bei der Zwischenfinanzierung hat sich einiges getan. Die recht unterschiedliche Darlehensgestaltung in Bezug auf Eigenmittel, Zinssätze, Zuteilungsfrist und Nebenkosten könnte auch der Grund für das uneinheitliche Ergebnis unseres Angebotsvergleichs sein. Während sich das günstigste Darlehen insgesamt bei der LBA mit 3,54 Millionen Schilling zu Buche schlägt, zahlt man beim Mitbewerber ABV fast 4,03 Mio. Schilling zurück, also um 500.000 Schilling mehr. Das ist ein ganz schön großer Brocken, der da von den Kreditnehmern zusätzlich zu verdauen ist. Unser Tipp: unbedingt Vergleichsangebote einholen und verhandeln! Schließlich haben Sie nichts zu verschenken.