KONSUMENT.AT - Digitalkameras - Digitalkameras

Digitalkameras

Boom beim Zoom

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2003 veröffentlicht: 16.01.2003

Inhalt

Digital holt auf

Durchaus. Denn mittlerweile stehen einem Anteil von rund 40 Prozent „guter“ Kameras „nur“ noch 60 Prozent „durchschnittliche“ gegenüber. Vor nur vier Monaten betrug dieses Verhältnis noch 25 zu 75. Damit muss aber keineswegs „automatisch“ die Entscheidung für eine Digitalkamera und gegen eine herkömmliche Kompaktkamera mit vergleichbarer Ausstattung gefallen sein. Denn dort beträgt das Verhältnis von „guten“ zu lediglich „durchschnittlichen“ 90 zu 10 und ist damit ein völlig anderes. Dies bei einem Preis, der derzeit im Schnitt bei gerade mal einem Drittel der digitalen Konkurrenz liegt. Das sollte bedenken, wer ein bestmögliches Bildergebnis zum günstigsten Preis anstrebt.

Tage der Zwei-Megapixel-Kameras sind gezählt

Denn trotz gewisser Verbesserungen kommt die Bildqualität bei rund zwei Drittel der Digitalkameras nicht über ein „durchschnittlich“ hinaus. Daran ändert auch die Tatsache nicht wirklich etwas, dass mittlerweile doch eine nennenswerte Zahl von Geräten angeboten wird, die zwischen drei und fünf Millionen Bildpunkte (Megapixel) aufzunehmen im Stande sind. Die Tage der Zwei-Megapixel-Kameras – vor wenigen Monaten noch mit einem Marktanteil von einem Drittel prominent vertreten – dürften somit gezählt sein: Gerade drei solche Modelle finden sich noch in diesem Test, darunter die Casio Exilim EX-S2, die als einziges Modell nicht über eine Zoomoptik verfügt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen