KONSUMENT.AT - Digitalkameras - Digitalkameras

Digitalkameras

Die Pixelmillionäre

Seite 2 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2001 veröffentlicht: 01.02.2001

Inhalt

Minimalismus oder Bedienungskomfort

Für den vorliegenden Test wurden 12 Digitalkameras mit einer Auflösung zwischen 2,1 und 3,3 Megapixel ausgewählt. Die aktuellen Marktpreise liegen zwischen 8500 und 20.000 Schilling. Schon rein äußerlich zeigen sich recht deutliche Unterschiede. Manche Hersteller sind bestrebt, die Geräte so klein und leicht wie nur irgend möglich zu machen, was begreiflicherweise auf Kosten der Bedienbarkeit geht. Andere gehen eher den umgekehrten Weg. Die Benutzerfreundlichkeit steht im Vordergrund, auf einige Zentimeter oder Gramm mehr oder weniger soll es dabei nicht ankommen.

Mit dem Modell Ixus hat Canon auf dem APS-Markt die Geräteabmessungen auf ein kaum zu unterbietendes Minimum gedrückt, die digitale Schwester steht dem kaum nach – nur die Gerätetiefe ist etwas größer. Vorteil: Man kann sie wirklich fast immer bei sich führen. Auf der anderen Seite steht die Sony MVC-FD95 als größtes und schwerstes Modell. Ein ausgefallenes Design bietet die Nikon Coolpix 990. Das Objektiv ist um rund 300 Grad schwenkbar. Das erlaubt es, die Kamera auch in ungewöhnlichen Positionen bequem bedienen zu können, egal, ob man den Monitor oder den optischen Sucher verwendet. So hat das Nikon-Modell denn auch die besten Werte für die Handhabung eingeheimst – ex aequo mit der Fujifilm FinePix 4700, deren Display und Menüstruktur allerdings etwas gewöhnungsbedürftig sind.