KONSUMENT.AT - DVD-Player - DVD-Player

DVD-Player

Ab 80 Euro sind Sie dabei

Seite 4 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2003 veröffentlicht: 12.11.2003, aktualisiert: 18.11.2003

Inhalt

Viele No-Names

Generell fällt bei unserem Test das häufige Auftauchen von „No Names“, gemeint ist: Nicht-Markennamen, auf. Gleich der Zweitplatzierte LG DVD 6054 scheint in diese Kategorie zu fallen, doch steht hinter ihm ein großer koreanischer Elektronik- und Chemiekonzern, der neuerdings eben auch den DVD-Markt aufmischt. Bei anderen Geräten ist die Frage, ob überhaupt ein Hersteller dahinter steht oder vielmehr Firmen, die Teile von hier und dort (billig) zusammenkaufen, ein Firmenlogo draufgeben und das fertige Produkt vertreiben. Natürlich empfehlen sich, allein für den Fall von Problemen oder Reparaturen, Markengeräte. Die Reihung in unserem Test untermauert diese Empfehlung auch qualitativ.

Liest nicht alle Formate

Fast alle DVD-Player können mittlerweile Standbilder wiedergeben. Sollte die Bewerbung allerdings „Foto-CD“ angeben, ist Vorsicht angebracht. Denn die klassische Photo-CD von vor zehn Jahren, die bitmap-Format verwendet hat, können die Geräte nicht lesen. Was ihre deutliche Mehrzahl schon erkennt, sind auf CD abgespeicherte JPEG- oder, nicht ganz so häufig, WMA-Bild-Dateien.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen