KONSUMENT.AT - Foto-Handys - Zusammenfassung

Foto-Handys

Nichts für Spione

Seite 8 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2003 veröffentlicht: 13.11.2003

Inhalt

Kompetent mit Konsument

  • Kult statt Kunst. Während (Digital-) Kameras zum ernsthaften Fotografieren zwecks Nachbearbeitung und/oder Ausarbeitung gedacht sind, zählen bei den Handys mehr Trend und Kult. Ähnlichkeiten mit gewohnten Fotos haben nur die Ergebnisse der höher auflösenden Handys (640 x 480 Pixel).
  • Qualität kostet. Die billigsten Foto-Handys kosten ohne Providervertrag rund 300 Euro, solche mit hoher Auflösung meist doppelt so viel. Für diesen Preis bekommt man auch schon eine hochwertige Digitalkamera mit 5 Millionen Pixel.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen