KONSUMENT.AT - Foto-Handys - So haben wir getestet

Foto-Handys

Nichts für Spione

Seite 9 von 9

Konsument 12/2003 veröffentlicht: 13.11.2003

Inhalt

So haben wir getestet

Im Test:  15 Handys mit Fotofunktion (13 mit eingebauter Kamera, 2 mit aufsteckbarem Kamera-Modul).

Getestet wurde im Mobilkom-Labor die Bildqualität bei Innenaufnahmen sowie das Versenden und Empfangen von Bildnachrichten. Zusätzlich wurde die Bildqualität von Außenaufnahmen beurteilt.

5 Testpersonen bewerteten die Handhabung (Versenden, Empfangen, Speichern, Löschen) und das Übertragen auf den PC.

Die Testbilder wurden mit einem Bildbearbeitungsprogramm analysiert und am Bildschirm mit der bestmöglichen Auflösung vergleichend beurteilt.

Bei der Telefonfunktion testeten wir:

  • Übertragungsqualität: Über einen Netzwerksimulator wurden die Verständlichkeit beim Sprechen und beim Hören durch akustische Vergleichsmessungen beurteilt.
  • Empfindlichkeit: Für beide Frequenzbereiche (GSM 900 und GSM1800) wurden Messreihen durchgeführt, die Rückschlüsse auf die Eingangsempfindlichkeit und  die Sendeleistung zulassen.
  • Handhabung: Die Bedienungsanleitungen wurden auf Vollständigkeit, Verständlichkeit und Lesbarkeit untersucht. Beurteilt wurden auch die Bedienschritte beim täglichen Gebrauch und bei der Nutzung häufiger Komfortfunktionen sowie die Ergonomie der Geräte und die Sinnfälligkeit und Lesbarkeit der Displays.
  • Akku:  Gemessen wurde die maximal mögliche Anzahl von Zyklen mit einer dreiminütigen Gesprächszeit und 57 Minuten Stand-by (10 Zyklen pro Tag). Vor den Messungen wurden die Akkus jeweils voll aufgeladen. Beurteilt wurde auch die Anzahl der möglichen Gesprächszyklen bezogen auf das Gesamtgewicht des Gerätes, die Statusanzeige und die Ladezeit.
  • Haltbarkeit/Tragbarkeit:  In einer Fallprüfung mussten die Geräte 50 Fallvorgänge ohne Funktionsstörung überstehen. Zusätzlich wurden die Geräte auf Schweiß- und Regenfestigkeit untersucht.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen