Fotobücher

Klicken statt kleben

Seite 16 von 16

KONSUMENT 3/2012 veröffentlicht: 21.02.2012

Inhalt

Buchtipp: Fotografieren

Die Möglichkeit jederzeit, schnell und einfach Fotos erstellen zu können ruft auch einen Überdruss hervor. Die Flut der vielen beliebigen und nichtssagenden Fotos nährt die Sehnsucht nach dem Besonderen,  nach authentischen Bildern. Weg von der Massenware und hin zum individuellen und unverwechselbaren Ausdruck.

In unserem Buch "Fotografieren statt knipsen"  wollen wir ungewohnte Wege gehen und zusammenbringen, was sonst streng getrennt ist: Fototheorie und Fotopraxis. Es soll – anhand vieler Beispiele – Lust darauf machen, die eigene Kreativität zu entdecken und das Thema Fotografie buchstäblich mit anderen Augen zu sehen.

Wir wollen Möglichkeiten aufzeigen und Anregungen bieten, die Sie unterstützen zu Ihrem eigenen, ganz persönlichen Ausdruck in der Fotografie zu finden.

www.konsument.at/fotografieren

Aus dem Inhalt

  • Zeichnen mit Licht
  • Schärfe und Unschärfe
  • Flächen, Linien, Perspektive
  • Porträt- und Landschaftsfotografie
  • Architekur- und Sachfotografie

184 Seiten, 19,60 € + Versand

Fotografieren statt knipsen

 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
39 Stimmen

Kommentare

  • @ Fr. Denscher
    von NETclub50plus am 10.01.2014 um 14:59
    Nach meiner Beobachtung lässt sich die Funktion "Automatisch verbessern" bei allen Programmen ausschalten. Meist aber erst unmittelbar vor Absenden der Datei an den Ausarbeiter. Von denen gibt es ohnehin nur sehr wenige (bin nicht sicher, ob die im Test erwähnten überhaupt noch alle auf dem Markt sind). Im wesentlichen CEWE, der für die meisten Handelsketten ausarbeitet (diesbezüglich ist es also völlig egal, ob Sie bei bipa, Hartlauer etc. bestellen - landet alles im selben Labor). Und Happy-Foto gibt es als österr. Betrieb auch noch hier lasse ich gerne arbeiten, da es selbst in Spitzenzeiten (nach Weihnachten, Urlaubszeit) meist schneller geht als vom Anbieter angegeben. Allerdings scheint man die Zahl der Vorlagen reduziert zu haben, derzeit sehe ich nur deren fünf, was sehr dürftig ist. Ergo am besten selber mit einem kleinen A4-Fotobuch austesten (26 Seiten), die gibt es schon so um die 10 Euro. Das hat den Vorteil, dass man die Ergebnisse unmittelbar vergleichen kann und sich auch mit der Software des jeweiligen Herstellers vertraut macht(da gibt es erhebliche Unterschiede).
  • Fotobücher im Test
    von Annemarie Denscher am 26.10.2013 um 14:36
    Sehr geehrte Damen und Herren! Gibt es einen aussagekräftigen Test von Fotobuchherstellern in Österreich? Ich möchte nicht alle mit Probeaufträgen selbst austesten. Es geht mir vor allem um die Frage der farbgetreuen Wiedergabe der Fotos. Außerdem sollte es die Option geben: "nicht überarbeiten....Fotos sind bereits korrigiert!!" Mit freundlichen Grüßen D.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo