KONSUMENT.AT - Kabellose Kopfhörer - Kabellose Kopfhörer

Kabellose Kopfhörer

Nicht rauschfrei

Seite 2 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2001 veröffentlicht: 01.02.2001

Inhalt

Leicht gestört

Echten Ohrenschmaus bieten Kopfhörer mit Funk- oder Infrarotübertragung nicht. Kein Raumklang, wenig Dynamik zwischen laut und leise, dafür Hintergrundrauschen, sogar bei teuren Modellen. Auch der Empfang ist nicht ungetrübt. Bewegungen erzeugen Störgeräusche, selbst nahe dem Sender. Dabei versprechen Funkkopfhörer bis zu 100 Meter Reichweite. Infrarot-Geräte brauchen eine Sichtverbindung zur Basisstation. Funkkopfhörer können einander stören. Dies gilt es zu beachten, wenn zwei oder mehr Personen gleichzeitig Verschiedenes hören möchten. Wollen sie das gleiche hören, empfiehlt sich ein Zweithörer zur Basisstation. Die individuelle Lautstärke wird dann am Hörer eingestellt. Bei unterschiedlichen Geschmäckern lässt sich das Wellenchaos ordnen, indem man für die Stereoanlage einen Funkhörer und für den Fernseher einen Infrarot-Hörer anschafft. Und der AGK Hearo und der Philips SBC HC 8350 sind so einstellbar, dass fremde Signale im gleichen Frequenzband nicht stören. Die getesteten Infrarothörer sind für den gleichzeitigen Betrieb mit unterschiedlichen Tonquellen ungeeignet.