KONSUMENT.AT - Settop-Boxen: DVB-T kommt, VPS geht - Kurzbeschreibungen

Settop-Boxen: DVB-T kommt, VPS geht

Bedienung oft noch zu umständlich

Seite 6 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2007 veröffentlicht: 17.07.2007

Inhalt

Kurzbeschreibungen

Hirschmann CSTR 280PVR

Doppeltuner DVB-T/DVB-S, 80 Gigabyte Festplatte für Sendungsaufzeichnung eingebaut, gute Handhabung und Tonqualität, rasche Menüdarstellung am Bildschirm, jedoch langsamer Sender-Suchlauf, Teletext leicht unscharf, teuerstes Gerät im Test.

gran prix DSR750TS

Doppeltuner DVB-T/DVB-S, gute Handhabung und Tonqualität, Teletext wird (auch transparent) über TV-Bild eingeblendet, billigstes „gutes“ Gerät; EPG zeigt nur Programm des gerade gewählten Senders an; hoher Stromverbrauch.

Technisat MultyMedia TS1

Doppeltuner DVB-T/DVB-S, Erstinstallation sehr einfach, dauert aber relativ lange; gute Tonqualität, Timer steuert auch Videorecorder, gute Darstellung von Teletext, 12-Volt-Anschluss mit beigelegtem Auto-Adapter.

Eurosky SL 2006PVRT

40-Gigabyte-Festplatte eingebaut, Erstinstallation, täglicher Betrieb und Tonqualität „gut“, Videorecorder-Steuerung über Timer; Aufnahmen und Teletext aber leicht unscharf, zweitteuerstes Gerät im Test.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen