KONSUMENT.AT - Settop-Boxen: DVB-T kommt, VPS geht - So haben wir getestet

Settop-Boxen: DVB-T kommt, VPS geht

Bedienung oft noch zu umständlich

Seite 8 von 8

Konsument 8/2007 veröffentlicht: 17.07.2007

Inhalt

Testkriterien

In Kooperation mit der ORS wurden DVB-T Boxen – teilweise mit Zusatzfunktionen – in der Preisklasse von € 40,- bis € 230,- getestet. Darunter auch Settop-Boxen mit Kombireceiver für DVB-T/DVB-S, Geräte mit eingebautem Festplattenreceiver (bzw. mit Vorbereitung dafür) und Geräten auch für netzunabhängigen Betrieb.

HANDHABUNG (50%)

Bewertet wurden das Auspacken, der Anschluss und die Programmierung, die Bedienungsanleitung, der tägliche Betrieb und die Fernbedienung sowie (je nach Verfügbarkeit) MHP Multitext, Teletext, EPG und Timer.

BILD- UND TONQUALITÄT (30%)

Die Bild- und Tonqualität wurde von mehreren Testpersonen im direkten Vergleich beurteilt, zusätzlich erfolgten Messungen des Eingangsignals und eine Bewertung der Anschlüsse für Dolby Digital.

Energieverbrauch (20%)

Beurteilt wurden der Energieverbrauch im Betrieb, im Stand-by, ausgeschaltet und mit programmiertem Timer und die mechanische Stabilität des Gerätes und der Fernbedienung

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen