KONSUMENT.AT - SimpliTV im Kurztest - Abo- und Gerätekosten, Installation

SimpliTV im Kurztest

Antennen-Fernsehen mit hoher Bildqualität (HD)

Seite 3 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 8/2013 veröffentlicht: 11.06.2013, aktualisiert: 25.07.2013

Inhalt

Abo- und Gerätekosten

Die kostenpflichtige Sender-Auswahl von SimpliTV schlägt mit 10 Euro im Monats-Abo oder 110 Euro im Jahres-Abo zu Buche. Für jeweils 4 Euro im Monat (bzw. 44 Euro im Jahr) können maximal 2 zusätzliche Geräte pro Vertrag registriert werden. Dazu kommt eine einmalige Freischaltgebühr von 25 Euro bzw. 10 Euro je Zusatzgerät.

Gerätekosten (in etwa, bei Einzelkauf): 60 Euro für das TV-Modul oder 100 Euro für den HD-Receiver bzw. 150 Euro für den HD-Receiver Plus; 30 Euro für die optionale Antenne.

Installation: rasch und einfach

SimpliTV ist rasch und einfach installiert. SimpliTV-HD-Receiver anstecken bzw. TV-Modul in den CI+ Einschub des Fernsehers schieben und Antenne anschließen. Bei der ersten Inbetriebnahme prüft SimpliTV die Eigenschaften des TV-Gerätes. Nach ein paar Grundeinstellungen (Sprache, Skalierung etc.) startet man den Sendersuchlauf und es kann losgehen. Unsere Tester hatten den gesamten Ablauf in 20 Minuten abgeschlossen. Wenn beim ersten Mal ein paar Sender nicht richtig funktionieren, kann es hilfreich sein, den Sendersuchlauf noch einmal zu starten.

Positiv wurden im Praxis-Test Menüführung und Hilfstexte bewertet. Auch mit der Fernbedienung kamen die Tester gut zurecht.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
960 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • DVB-T2: keine Chance mit eigener Hardware
    von wgroiss am 29.12.2015 um 19:21
    Nachdem in Graz am 21.10.2015 DVB-T für OFRF III, ORF Sport +, 3SAT, Servus TV und Andere abgedreht wurde, habe ich nach (neuen) Empfangsmöglichkeiten gesucht. In der Wohnsiedlung (Gemeinschaftsempfangsanlage über DVB-C) hat das ein professionelles Unternehmen unter Auftrag der Hausverwaltung durchgeführt. Für eine Zweitempfangsmöglichkeit über Notebook und TV-Stick (USB) habe ich mir - nach Studium der Empfangs-Voraussetzungen - einen neuen USB-TV-Stick mit DVB-T2 Receiver zugelegt. Doch - zu meiner großen Enttäuschung - hat jetzt trotz anders lautender Auskunft der DVB-T Hotline (Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG, Austrian Broadcasting Services) eine Hotline von Simpli TV zugegeben, dass ohne CI-Modul nichts läuft. Und ein CI-Modul kann man in einen TV-USB-Stick nicht einschieben .... Da fühlt man sich doch veräppelt, und 2016 werden dann auch noch ORF 1, ORF 2 und ATV weg sein. Wie ist das nochmals mit der gesetzlichen Grundversorgung für Gebührenzahler?
  • Frechheit
    von chabron am 23.11.2014 um 20:08
    wenn man eh nur 3 Programme empfangen kann soll man die GIS Gebühren einfach abschaffen