Android: Inhaltsvorschau

Benachrichtigungen als Datenschutzproblem

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2018 veröffentlicht: 26.04.2018

Inhalt

Unser Handy-Tipp für Sie: Auf dem Smartphone tragen wir persönliche und vertrauliche Daten ständig mit uns herum. Die Vorschau von Benachrichtigungen ist eine Herausforderung für den Datenschutz. Hier bekommen Sie hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre Daten auf Android-Geräten besser schützen und die Art der Vorschau beeinflussen können.

Benachrichtigungen mit Vorschau auf dem Sperrbildschirm werden zum Datenschutzproblem, wenn Dritte den Inhalt ganz oder teilweise lesen können.

So beeinflussen Sie die Art der Vorschau:

  • In der Regel starten Sie über die >>Einstellungen<< und arbeiten sich bis zu den Optionen unter dem Punkt >>Benachrichtigungen<< vor. Die Menüpunkte dazwischen heißen z.B.>>Apps & Benachrichtigungen<< oder >>Ton und Benachrichtigungen<<.
  • Die Benachrichtigungsoptionen können aber auch hinter >>(Geräte-)Sicherheit<< verborgen sein.
  • Sie sollten dort drei Möglichkeiten für die Anzeige von Benachrichtigungen vorfinden: „Unterbinden“, „uneingeschränkte Anzeige“ sowie „Ausblenden vertraulicher Inhalte“.
  • Dann sehen Sie auf dem Sperrbildschirm, dass Sie eine E-Mail, SMS oder WhatsApp-Nachricht bekommen haben, aber weder Absender- noch Inhaltsdetails. Alternativ oder zusätzlich legen Sie unterden Benachrichtigungsoptionen das Verhalten einzelner Apps fest.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo