Bildbearbeitung

Schöner als die Wirklichkeit

Seite 3 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2006 veröffentlicht: 13.07.2006

Inhalt

Die getesteten Produkte

Adobe
Photoshop Elements 4.0
92 Euro
Testurteil: sehr gut


Sehr vielseitige Bildbearbeitung mit sehr guter Bildverwaltung. Gute Automatiken, auch zur Reduktion roter Augen. Fast sehr gut bei Bildveränderung, sehr ausgereifte JPEG-Kompression mit besonders geringen Qualitätsverlusten. Sehr gute Hilfefunktion, sehr übersichtlich, aber langsamer Programmstart.
Fazit: Teuer, aber rundum empfehlenswert. Auch für Mac OS erhältlich (90 Euro).

+++

Corel
Paint Shop Pro X

80 Euro
Testurteil: gut


Sehr vielseitige Bildbearbeitung, beste Handhabung, gute Hilfe. Keine automatische, aber sehr gute manuelle Farb- und Kontrastverbesserung. Schwache JPEG-Kompression. Für Bildverwaltung liefert Corel das „Photo Album“ mit. Es muss separat installiert werden und ist dann integriert.
Fazit: Ausgesprochen gutes Bildbearbeitungsprogramm.

+++

Ulead
PhotoImpact 11
84 Euro
Testurteil: gut

Ulead Photoimpact 11 :
Sehr vielseitige Bildbearbeitung mit sehr guter Bildverwaltung. Gute automatische und sehr gute manuelle Farb- und Kontrastverbesserung. Automatische Bildschärfung nur eingeschränkt brauchbar. Langsamster Programmstart im Test. Teilweise komplizierte Bedienung.
Fazit: Leistungsfähig, auch für anspruchsvolle Fotografen geeignet.

+++

Zoner (bhv)
Photo Studio 7 professional

38 Euro
Testurteil: gut


Überwiegend gute Leistung. Automatische Korrektur lediglich für Farbe und Kontrast, jedoch nur mäßig wirksam. Schwächen beim Ausschneiden und Einfügen. Keine Suche in Metadaten (EXIF). Bis auf Diaschau sehr gute Präsentationsfunktionen (beispielsweise Fotoalbum, Bilder-CDs).

Fazit: Nicht sehr vielseitig, Schwerpunkt liegt auf Präsentation.
 

+++

Microsoft
Foto 2006 Suite Edition
65 Euro
Testurteil: gut


Eingeschränkt brauchbare Automatik gegen rote Augen (aber manuell sehr gut korrigierbar). Keine Suche in Metadaten (EXIF). Komfortable Diaschau und sehr gute Präsentation (außer fürs Internet). Gute Hilfe, aber die Menüführung ist gewöhnungsbedürftig.
Fazit: Rundes Paket, jedoch mit einigen Hürden für Einsteiger.

+++

Magix
Digital Foto Maker 2006

30 Euro
Testurteil: gut


Automatik nur für Farbe und Kontrast. Schwächen bei Gammakorrektur. Besonders stark bei der Präsentation (hier so leistungsfähig wie Adobe Photoshop Elements 4.0). Relativ langsam, nicht nur beim Programmstart. Benötigt sehr viel Arbeitsspeicher. Nur mäßige Hilfefunktion.
Fazit: Gut für alle, die ihre Bilder nur präsentieren wollen.

+++

The Gimp 2.2.9
Freeware
www.gimp.org
Testurteil: gut



Keine 1-Klick-Optimierung, jedoch sehr gute Automatik zur Staub- und Kratzerentfernung. Sehr gute manuelle Farb- und Kontrastverbesserung. Leistungsfähig, Bedienung allerdings gewöhnungsbedürftig (unter anderem mehrere Programmfenster). Keine Bildarchivierung, keine Präsentationsfunktion. Langsamer Programmstart.
Fazit: Gute Bildbearbeitung für erfahrene Nutzer. Auch für andere Betriebssysteme wie Linux und Mac OS verfügbar.

+++

Google
Picasa 2.1

Freeware 
www.picasa.com
Testurteil: durchschnittlich



Sehr schnelle, aber nicht sehr vielseitige Bildbearbeitung. Recht gute 1-Klick-Optimierung. Kaum manuelle Bildveränderung möglich, auch keine Gammakorrektur. Keine Suche in Metadaten (EXIF). Speichert als einziges Programm im Test ausschließlich in JPEG. Dokumentation und Hilfe knapp, nur im Internet verfügbar. Gute Bildverwaltung.
Fazit: Eher nur zur Bildverwaltung geeignet.

+++

Hofer
Fotomanager

Freeware 
www.hoferfotos.at
Testurteil: durchschnittlich



Abgespeckte Magix-Software. Einziges Programm im Test ohne manuelle Farb- und Kontrastverbesserung, kaum Bildveränderungen möglich. Bearbeitungsschritte können nicht rückgängig gemacht werden. Keine Suche in Metadateien (EXIF), JPEG-Kompression nur umständlich über eine versteckte Funktion einstellbar.
Fazit: Bestellsoftware für Hofer-Fotoservice, Bildbearbeitung ist bescheidene Zugabe.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT steht jetzt auch als E-Paper zur Verfügung!