KONSUMENT.AT - Drucker und Multifunktionsgeräte - Testtabelle: Farblaserdrucker

Drucker und Multifunktionsgeräte

Tinte holt auf

Seite 6 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2013 veröffentlicht: 24.10.2013, aktualisiert: 21.11.2013

Testtabelle: Farblaserdrucker

bei gleicher Punktezahl Reihung alphabetisch

AusblendenAusblendenAusblendenAusblenden
SamsungHPBrotherCanon
CLP-415NWLaserjet Pro 200 M251nwHL-3170CDWi-Sensys LBP7110Cw
Bild: Samsung CLP-415NWBild: HP Laserjet Pro 200 M251nwBild: Brother HL-3170CDWBild: Canon i-Sensys LBP7110Cw
Kurzbeschreibung Deutlicher Testsieger dieser Kategorie, einziger mit "sehr gutem" Druckergebnis. Vergleichsweise preiswert mit den geringsten Tonerkosten. Ausschalter mit 0 Watt Stromaufnahme. Generell gute Umwelteigenschaften. "Durchschnittliche" Handhabung. Tonersatz etwas teurer als Neugerät. Kein Direktdruck von Speicherkarte oder Kamera.Einziger Drucker mit Vorschau-Display und Touchscreen, somit "guter" Bedienung. Teuerster beim Fotodruck, aber mit immerhin "durchschnittlicher" Qualität. Relativ hoher Stromverbrauch im Stand by-Modus. Mit 18,7 kg schwerster Laserdrucker, kein Direktdruck von Speicherkarte oder Kamera. Toner-Satz gleich teuer wie Neugerät.Sehr gute Wasser- und Lichtbeständigkeit der Ausdrucke. Einziges Gerät dieser Gruppe mit automatischem beidseitigem Druck (Duplex-Druck). Teuerster beim Druck von Farb-Grafikseiten, "weniger zufriedenstellend" beim Fotodruck. "Durchschnittliche" Handhabung. Konstruktion und Verarbeitung lassen zu wünschen übrig. Kein Direktdruck von Speicherkarte oder Kamera. Toner-Satz deutlich teurer als das Neugerät.Billigstes Gerät dieser Kategorie, Toner-Satz aber auch hier deutlich teurer als das Neugerät. Fotoqualität "weniger zufriedenstellend", Wasser und Lichtbeständigkeit der Drucke nur "durchschnittlich". Kein Airprint oder Druck über das Internet. Kein Direktdruck von Speicherkarte oder Kamera.
Mittlerer Preis in € 270,–315,–275,–220,–
Mittlerer Preis Set Tinte/Toner in € 290,–315,–345,–295,–
TESTURTEIL GUTGUTDURCHSCHNITTLICHDURCHSCHNITTLICH
Prozente 70645858
AUSSTATTUNG     
Gewicht in kg 16,618,718,116,6
Abmessung BxHXT in cm 42x27x4840x36x4841x24x5041x26x48
Vorschau-Display -*--
Kartenleser ----
Einzelfarbtanks ****
WLAN ****
Ökostrom mit Umweltzeichen *---
DRUCKEN 45%sehr gutgutgutgut
Qualität Text sehr gutsehr gutsehr gutsehr gut
Qualität Farbseite sehr gutgutdurchschnittlichgut
Qualität Foto gutdurchschnittlichweniger zufriedenstellendweniger zufriedenstellend
Wasser- und Lichtbeständigkeit sehr gutgutsehr gutdurchschnittlich
Druckzeit Text in min:s 0:030:040:030:04
Druckzeit A4-Foto in min:s 0:250:250:150:25
TINTEN- ODER TONERKOSTEN 20%gutdurchschnittlichdurchschnittlichdurchschnittlich
in Cent/Textseite 3,03,53,03,5
in Cent/ISO-Farbseite 8,011,013,011,0
in Cent/A4-Foto 751009595
HANDHABUNG 15%durchschnittlichgutdurchschnittlichgut
Bedienungsanleitung gutgutgutgut
Inbetriebnahme gutgutgutgut
Bedienung durchschnittlichgutdurchschnittlichdurchschnittlich
Patronenwechsel und Wartung gutgutdurchschnittlichgut
VIELSEITIGKEIT 15%gutgutgutdurchschnittlich
UMWELTEIGENSCHAFTEN 5%gutdurchschnittlichdurchschnittlichgut
Stromverbrauch sehr gutgutsehr gutsehr gut
Geräusch durchschnittlichdurchschnittlichdurchschnittlichdurchschnittlich
Leistungsaufnahme Aus in W 0,00,20,30,2
Leistungsaufnahme Leerlauf in W 1,45,00,60,7
...für TESTURTEIL :
Zeichenerklärung:
* = ja
- = nein
Preise: August 2013
Prozentangaben = Anteil am Endurteil

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
28 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • All-in-One Geräte funktionieren gar nicht mehr , wenn Druckfunktion defekt
    von weisshaeupl am 21.11.2013 um 16:19
    Auch ich bin auf ein ca. 100 Euros kostendes All-in-One Gerät hereingefallen. Drucken, Scannen, Faxen. Die neuen Geräte haben einen getrennten Druckkopf und die Patronen sind nur Farbbehälter. Der Druckkopf kostet als Ersatzteil mehr als der Drucker. Ich habe mit einer oder mehreren leeren Farbpatronen wahrscheinlich zu lange zu drucken versucht, als Ergebnis war der Druckkopf kaputt. Auch verschiedene Reinigungsversuche waren erfolglos. Ersatz der Druckkopfs nicht ökonomisch sinnvoll. Ok, dachte ich, dann verwende ich das Gerät halt zum Scannen, Faxen. Da stellte sich dann heraus, daß diese Geräte keine Funktion mehr ausüben können, wenn das Drucken unmöglich ist. Zuerst dachte ich, das sei die Spezialität dieses einen Herstellers, bei Recherche stellte sich aber heraus, daß alle derartigen Geräte so konzipiert sind. Also leider auf den Müll damit. Zum Farbdrucken habe ich mir jetzt einen gebrauchten uralten Farbspritzer um 10 Euros gekauft, der noch die Druckköpfe in der Patrone hat. Alle 4 Patronen gibt´s um ca 25 € als kompatible Produkte. Man muß nur vorher recherchieren, ob es für einen solchen Drucker Treiber für das verwendete Betriebssystem gibt.
  • Tintenstrahldrucker
    von Peutl am 24.10.2013 um 13:58
    Ich habe 2 Drucker. Einen etwa 3 Jahre alten HP Officejet 6500A, und einen "uralten" etwa 10 Jahre alten HP Deskjet 5550. Für beide kann Ich nur das beste Zeugnis ausstellen. Wobei natürlich zu berücksichtigen ist, dass das Druckvolumen etwa bei 100 Kopien im Monat liegt. Zum Thema "trocknet aus": der ältere wird meistens 4 - 5 Monate lang nicht verwendet (2. Haushalt), funktioniert aber ohne Probleme sofort wieder! MFG Ing. Peutl Wien
  • Laserdrucker - Schadhafte Nanopartikel
    von Mounty am 24.10.2013 um 13:42
    Bitte den Bericht ansehen und sich selbst ein Urteil bilden. Zum Link: https://www.youtube.com/watch?v=sFjlHiYG0w0 P.S.: Angeblich gibt es für dieses Problem schon Filter aber nicht für jeden Laserducker.